Ich rufe euch

 

Neuer Johannes Verlag Lugano

 

 

Das Buch Ich rufe euch ist die denkbar schönste Lektüre. Sie wurde in der alten DDR handschriftlich für Freunde abgeschrieben und hat bettlägerige Patienten, die die innigen Worte verinnerlicht haben, gesund gemacht. Viele Menschen fanden Trost in den direkten Worten von Jesus, die zwei bescheidene Engländerinnen empfangen durften.

 

Geleitwort des Übersetzers:

Die hier in deutscher Übersetzung vorliegenden, über die Tage eines Jahres verteilten Botschaften, Weisungen, Auslegungen und Ermahnungen wurden zu Beginn der dreißiger Jahre durch zwei sehr einfache englische Frauen in stillen Stunden empfangen und niedergeschrieben. Die Beiden zeichneten sich vor Anderen nur dadurch aus, dass sie in ihrem bisherigen irdischen Dasein schon überdurchschnittlich viel Kummer, Leid und Schwierigkeiten zu ertragen bekommen hatten.

Das Büchlein hat in seiner englischen Urfassung zahlreiche Auflagen erlebt und unter den Anhängern aller Christlichen Glaubensrichtungen weite Verbreitung gefunden.

Mögen diese Botschaften auch im deutschen Sprachbereich in den kommenden Jahren mancher Seele in Not, Gefahr und Anfechtung als Wegweiser dienen und mithelfen viele, die einsam, mühselig und beladen sind, zur vorbehaltlosen Übergabe an unseres heiligen, allmächtigen Gottes Willen und Fügung führen, und sie den Trost des Schutzes und des Segens unseres liebevollsten Vaters bewusst erleben lassen.

 

Vorwort:

Die Neuauflage der Übersetzung des Andachtsbuches „GOD CALLING“, das in England Ende 1957 bereits seine 19. Auflage erlebt hat (und außerdem auch in den Vereinigten Staaten herausgegeben wird).

Die Tageslosungen stehen in der Ich-Form, da sie Anrufe Gottes an den Menschen sind und Seine Erläuterungen zu Bibelworten enthalten.

Die beiden englischen Frauen, welche diese Ansprachen in den Dreißigerjahren in ihrer täglichen „Stillen Stunde“ erhielten und wörtlich aufzeichneten, waren sich in aller Demut ihrer Rolle als bloße Instrumente der göttlichen Inspiration völlig bewusst. Sie verharrten daher als „The Two Listeners“ in ihrer bescheidenen Anonymität, trotz dem großen Erfolg, den „ihr“ Andachtsbuch im ganzen christlichen Teil der englisch-sprechenden Welt mit seinen vielen Auflagen erzielt hat.

Dem Benützer des Büchleins wird empfohlen, die jeweilige Tageslosung, mit welcher Gott ihn an- und aufruft, in voller Ruhe und Demut wiederholt, zu verschiedenen Stunden des Tages sich selbst langsam laut vorzulesen, um auf diese Weise soviel als möglich von ihrer Fülle, Schwingung und Stimmung in sich aufnehmen zu können.

 

Leserreaktionen:

 

Ich rufe euch ist mein wertvollster Besitz. E. K. Leipzig

 

Das Büchlein strömt Freude und Segen aus, wo es hinkommt.

Man möchte es am liebsten allen Menschen schenken.

B. R. Schaffhausen

 

Aus tiefstem Herzen meinen Dank für das Buch, das meine Lebensauffassung ganz verändert hat. Ich übersetze täglich die Losungen meiner Frau und den Kindern. B. v. E., Bussum Holland

 

Die unfassbar große Liebe Gottes, die aus Ich rufe euch spricht, hat mich tief erschüttert, mir Vertrauen und Lebensmut wiedergegeben und mich zur Heiligen Schrift zurückgeführt, die ich so viele Jahre gänzlich vernachlässigt hatte. A. H. Zürich

 

Ihre Bücher sind eine wahre Gottesgabe für uns. J. v. S., Berlin

 

Das Buch hat mir in schwerer Krankheit unschätzbaren Trost gespendet und mich von jahrelangem Leiden befreit. Ich verdanke ihm die Wiederherstellung meiner Gesundheit und Arbeitskraft.

H. G. Bern

Leseproben gekürzt:

 

Über den Jahren

Ich stehe über den Jahren. Das Licht meiner Anwesenheit bescheint das kommende Jahr – das Strahlen der Sonne der Gerechtigkeit. Rückwärts, über das vergangene Jahr, habe ich meinen Schleier gelegt, mit dem ich Schwierigkeiten, Kummer und Enttäuschung verhülle.

Haltet euch nicht beim Vergangenen auf – verweilt nur in der Gegenwart. Benützt die Vergangenheit nur so wie die Bäume, die mein Sonnenlicht in sich aufnehmen, um später daraus wärmendes Feuer strahlen zu lassen. Bewahrt in diesem Sinne auch nur die Segnungen in eurem Gedächtnis. Schöpft frischen Mut aus der Erinnerung daran.

Begrabt alle Angst vor der Zukunft, vor Armut, welche die euch Nahestehenden befallen könnte, vor Leiden, vor Tod. Begrabt alle Erinnerung an Unfreundliches, an Bitterkeit; alle eure Abneigungen, Rachegefühle, euer Empfinden des Misserfolges, eure Enttäuschung über andere und über euch selbst. Trübsinn und Mutlosigkeit – lasst sie alle begraben sein, und schreitet mutig vorwärts in ein neues, höheres Leben hinein.

Erinnert euch daran, dass ihr es nicht mit den Augen der Welt betrachten müsst. Ich halte das neue Jahr in Meinen Händen – habe es in Verwaltung für euch. Ich werde euch jeweils von einem Tage zum andern führen. Überlasst alles andere mir. Für jeden Tag werde ich euch die nötige Weisheit und Stärke zukommen lassen.

 

Die liebende Hand

Es ist eure Aufgabe, andere retten zu helfen. Lasst nie einen Tag vorüber gehen ohne jemandem außerhalb eurer Familie in Liebe beigestanden zu haben, sei es mit einem Worte, einem Briefe, einem Besuche, oder mit irgendwelcher anderer Hilfe.

Seid voller Freude, Freude hilft, Freude heilt, Freude über Mich.

Freut euch über jeden Strahl des Sonnenlichtes, jedes Lächeln, jede freundliche, liebevolle Tat, über den geringsten erwiesenen Dienst – freut euch stets.

Vollbringt jeden Tag etwas, um eine andere Seele aus dem Meer der Sünde, der Krankheit oder des Zweifels zu retten, in welches die Menschheit gefallen ist. Ich wandle auch heute noch am See-Ufer und fordere meine Jünger auf, Mir zu folgen und Menschen-Fischer zu werden.

Die helfende Hand ist nötig, damit der Hilflose wieder Mut fasse, um sich zu verteidigen, zu vertrauen und wieder gesund zu werden.

 

Liebt und lacht, Liebe und Lachen rufen Vertrauen, Mut und Erfolg herbei. Bleibt daher vertrauensvoll, strahlt Liebe aus und verbreitet Freude.

Versetzt euch gegen niederdrückende Stimmungen. Versetzt euch dagegen, in eurem Aufwärtsklimmen aufgehalten zu werden.

Ich trage eure Bürde auf meinen Schultern, gebt sie ruhig Mir, ich werde euch stützen. Wendet euch dann voll Frohsinn andern zu, helft ihnen mit ihrer Bürde, die ihn oder sie zu schwer niederdrückt.

 

Der Weg wird sich öffnen

Ihr müsst völlig erneuert, wiederhergestellt werden. Christus, Christus, Christus. Alles muss sich auf Mich stützen. Kraft wird aus Ruhe geboren. Nur Liebe ist eine erobernde Kraft. Fürchtet euch nicht, Ich werde euch beistehen

Gebt ihr beide euch, um Kanäle für Mich zu sein. Mein Geist wird durch euch fließen und Mein Geist wird bei diesem Durchströmen die ganze bittere Vergangenheit wegspülen.

Fasst euch ein Herz, Gott ist Liebe. Gott hilft, kämpft und gewinnt. Ihr werdet es sehen und erfahren. Der Weg wird sich öffnen. Alles, was Meine Liebe je für euch vorgesehen hat, alles, was Meine Liebe je für euch erdacht hat, das alles werdet ihr nun tagtäglich sich entfalten sehen. Lasst euch nur belehren – seid wie ein Kind. Ein Kind zweifelt nie an den Plänen des Lehrers, sondern folgt ihm frohen Herzens.

 

Macht keine Pläne

Alles ist gut. Wunderbare Dinge geschehen. Beschränkt Gott in nichts. Er sorgt für alle und alles und steht euch bei.

Entfernt das „Ich-Selbst“, das den Kanal verstopft und ihn unbrauchbar macht. Schmiedet keine Pläne zum voraus – der Weg wird sich Schritt für Schritt öffnen.

Bekümmert euch nicht um die Last, die das Morgen euch bringen wird. Christus trägt all die großen und schweren Bürden. Ihr könnt seine Last nicht tragen, und Er erwartet von euch auch nur, dass ihr eure kleine Bürde, des heute selbst tragt.

Hamstert nichts

Habt Mich lieb und führt Meinen Willen aus. Nichts Übles wird euch widerfahren. Denkt nicht sorgenvoll an das Morgen. Ruhe in Meiner Gegenwart bringt Frieden mit sich, Gott wird euch helfen.

Verlangt nach ihm und alles wird sich euch erfüllen. Der Friede gleicht einem ruhig dahinfließenden Flusse, der Reinigung bringt und alle Erregung wegspült.

Ihr werdet Belehrung empfangen. Setzt diese Bet-Zeiten fort, selbst, wenn sie euch zunächst fruchtlos erscheinen sollten.

Der Teufel wird auf alle mögliche Art und Weise versuchen, euch davon abzubringen, und sie scheitern zu lassen. Hört aber nicht auf ihn.

Ruht eure Nerven aus. Übermüdete Nerven zeigen euch nur einen Widerschein, aber nicht das Spiegelbild von Gottes Allmacht.

Bleibt allezeit hoffend.

Habt keine Angst vor Armut. Lasst das Geld frei fließen. Ich werde dafür sorgen, dass es wieder zuströmt. Ihr aber müsst es ausfließen lassen. Ich gebe nie jemanden Geld, damit er es festhalte. Ich sende es nur denen, die es weitergeben. Behaltet nichts für euch selbst, hamstert nichts. Behaltet nur, was ihr unbedingt nötig habt und selbst braucht. Das ist Mein Gesetz der Jüngerschaft.

 

Scharf und bereit

Ihr müsst viel beten. Der Weg wird sich euch dann öffnen. Gott sorgt für euch und seine Pläne entfalten sich. Strahlt nur Liebe aus und wartet ab.

Liebe ist der Schlüssel. Es gibt kein Tor, kein Schloss, das sie nicht öffnen könnte.

Welchen Grund habt ihr, um furchtsam zu sein? Hat ER nicht für euch gesorgt und euch beschützt? Bleibt voller Hoffnung; hofft in freudiger Erwartung; hofft zuversichtlich. Fühlt euch ruhig und geborgen in Meiner Macht.

Vernachlässigt diese Stunde nie. Betet und lest in eurer Bibel, und übt und schult euch selbst. Das ist euer Teil der Aufgabe – Mein Teil ist es, von euch Gebrauch zu machen. Aber Meine Instrumente müssen scharf und bereit sein, nur dann gebrauche ich sie.

Schult und vervollkommnet euch selbst, was es auch koste. Tut dies, denn bald wird jeder flüchtige Gedanke beantwortet, jeder Wunsch erfüllt und jede Tätigkeit benützt werden. Es ist eine furchteinflößende Macht, eine gewaltige Macht! Oh, seid vorsichtig dass ihr nichts Unrichtiges verlangt, nichts, das nicht im Sinne Meines Geistes wäre.

Alle verderblichen Gedanken müssen aus euch entfernt werden.

Wunder-wirkende Kraft kann in den unrichtigen Händen zu schwarzer Magie werden.

Bald, sehr bald könnt ihr etwas erfragen, und es wird unmittelbar in Erfüllung gehen. Nehmt die Härte der Schulung, der Zucht, freudig an. Ohne sie würde Ich es nicht wagen, euch diese Macht zu geben. Sie würde nur Schaden stiften.

 

Die geheime Perle

Wartet ruhig ab – Wunder entfalten sich. Seid tief bewegt in heiliger Scheu. Kein Mensch kann auf der Schwelle der Ewigkeit stehen, ohne erschüttert zu sein. Ich gebe euch ewiges Leben als freie Gabe – ein wundervolles Geschenk – das zeitlose Leben.

Mein Reich kommt in der Stille. Kein Mensch kann beurteilen, wann es in sein Herz eintritt, nur die Ergebnisse zeigen dies an. Horcht in die Stille hinein. Manchmal werdet ihr keine Botschaft empfangen. Kommt aber trotzdem wieder horchen, ihr werdet dabei mindestens etwas von dem Ein-Fluss in euch aufnehmen.

 

Pflegt die Stille. Gott spricht in der Stille. Eine tiefe Stille, ein leiser Windhauch – jedes davon kann eine Botschaft sein, die Meine Gedanken den Herzen vermittelt, auch wenn keine Stimme, oder gar ein Wort zu vernehmen war.

Jedes Wort, jeder eurer Gedanken kann einer Perle gleich sein, die ihr an geheimem Orte im Herzen eines andern niederlegt – und in der Stunde der Not wird der Empfänger den Schatz finden und sich zum ersten Male seines Wertes bewusst werden.

Seid nicht zu rasch bereit, etwas zu tun, sondern sucht vor allem etwas zu sein. Versucht es und trachtet, dies zu erfassen. Die Anstrengungen und Taten des Einzelnen führen zu nichts. Nur das Tun des Universellen Geistes, Meines Geistes, zählt.

 

Liebe kann die Türe auch zuschlagen

Das Zusammenleben mit Mir bedeutet für euch nicht ein völliges Gefeit-sein vor Schwierigkeiten, sondern Frieden und Ruhe bewahren zu können in Schwierigkeiten. Meine Leitung äußert sich oft durch das Schließen von Türen. Liebe wirft Türen zu, genau so, wie sie sie auch öffnen kann.

Freude ist das Ergebnis von gläubig vertrauender Annahme und Befolgung Meines Gebotes in Augenblicken, in denen dieses euch durchaus nicht erfreulich vorkommt.

 

Keine Überspannungen

Bleibt ruhig, ganz unabhängig davon, was auch mit euch geschehen möge. Findet eure Ruhe in Mir. Seid geduldig und lasst die Geduld ihre vollkommene Arbeit verrichten. Denkt nie, dass irgend etwas euch überwältigen könnte. Wie wäre es möglich, dass ihr übermeistert würdet, wenn Ich bei euch bin?

Lasst die Spannungen des Lebens nicht bis zu euch durchdringen.

Für Meine Kinder gibt es keine Überbelastungen.

Spannungen entstehen nur, wenn ihr einem anderen Meister dient: Der Welt, dem irdischen Ruhm, der guten Meinung anderer Leute – oder wenn ihr die Bürde zweier Tage an einem Tage tragen wollt.

Erinnert euch daran, dass dies nie geschehen darf.

 

Einfluss

Wenn ihr zu Mir kommt und Ich euch das Ewige Leben gebe, das Ich allen schenke, die an Mich glauben, dann verändert das euer ganzes Dasein, alle die Worte, die ihr sprecht, den Einfluss, welcher von euch ausgeht.

Diese sind dann alle ewig. Sie müssen es sein, denn sie entspringen ja dem Leben in euch, Meinem Ewigen Leben, so dass auch sie in alle Ewigkeit fortleben. Jetzt begreift ihr, wie weit reichend, wie ungeheuerlich das Wirken jeder Seele ist, die das Ewige Leben besitzt. Ihre Worte, ihr Einfluss, alles bleibt auf ewige Zeiten in Kraft.

Ihr müsst ruhig und tief über diese Wahrheiten und Gesetze nachsinnen, die ich euch hier verkünde. Dies sind nicht oberflächliche Dinge, sondern dies sind die Geheimnisse Meines Reichs, die verborgenen Perlen von hohem Werte.

 

Herzeleid

Ruft nach Mir, und Ich werde euch erhören und segnen. Gebraucht Meine unbegrenzten Mittel für alles, was ihr für euch und andere nötig habt. Sucht Meine wunderbare Wirklichkeit und ihr werdet finden.

Es mögen Augenblicke kommen, da ihr in Stille verharrt, und da es scheint, als ob ihr verlassen wäret. Dann gebiete, nein befehle Ich, euch daran zu erinnern, dass Ich mit euch gesprochen habe, wie Ich in Emmaus sprach.

Ihr werdet Meine Gegenwart bewusst fühlen, auch wenn ihr keine Stimme hört. Verharrt in diesem Gefühl Meiner Anwesenheit.

Ich bin das Licht der Welt“. Manchmal aber muss Ich den überstarken Schein dieses Lichtes in vorsorglicher Liebe abschirmen, damit ihr nicht durch seinen verblindenden Glanz aus eurem Gleichgewicht, aus eurer täglichen Pflicht und Arbeit geworfen werdet.

Erst wenn einmal der Himmel erreicht ist, tun die Seelen nichts anderes mehr, als in Ekstase Gottes Offenbarung an Seine Schöpfungen in sich aufnehmen.

Heute aber seid ihr noch Pilger und habt ihr nur euren täglichen Marschbefehl, und Kraft und Führung für diesen Tag nötig.

Oh, lauscht auf Meine Stimme, begierig und voll Freude. Verdrängt sie nie! Ich habe keine anspruchsberechtigten Nebenbuhler – aber wenn Menschen das Geschwätz der Welt suchen, dann ziehe Ich Mich zurück.

Ihr könnt die schwere Schulung nicht umgehen. Sie ist der Echtheits-Stempel der Jüngerschaft.

Das Vertrauen, das ihr Mir heute schenkt, nimmt das Herzeleid weg, das durch die Abweisung Meiner Liebe entstand, die Mir damals auf Erden zuteil wurde und unter der Ich all' die Zeiten hindurch gelitten habe.

Ich starb für euch, meine Kinder, und ihr könnt Mir dies so vergelten?

 

Dank für Versuchungen und Prüfungen

Ich danke Dir“ müsst ihr für alles sagen, selbst für scheinbare Prüfungen und Schwierigkeiten.

Freude wird durch die ganze Haltung und Einstellung eines Wesens ausgedrückt, das Mir „dankeschön“ sagt. Seid heiter und und freut euch. Ein Vater sieht seine Kinder gerne glücklich.

Ich offenbare euch so vieles. Gebt dieses Wissen weiter. Jede der enthüllten Wahrheiten ist eine Kostbarkeit. Mancher eurer Freunde, der geistig arm geworden ist, wird darüber froh sein. Verschenkt hier und da eines dieser Juwelen.

Trachtet für jede der Offenbarungen, die ich euch verkünde, Aufnahme in einem Herzen zu finden, wo sie sich heimisch fühlen kann. Mehr Enthüllungen solcher Wahrheiten werden folgen. Macht von allen, die Ich euch gebe, Gebrauch. Helft andern damit. Ich sehne Mich so sehr danach, einen Weg in jedes Menschen Leben und Herz zu finden, sie alle erwartungsvoll rufen zu hören: „Komm auch zu uns, Herr Jesu!“

 

Unsichtbare Freunde

Verzweifelt nie und lasst euch nie entmutigen. Seid nur Kanäle, durch die anderen Hilfe zugeführt wird.

Nehmt mehr Anteil an anderen; habt mehr Mitgefühl mit ihnen.

Euer Leben wird nicht nur aus Sorge und Mühsal bestehen. Das Gold bleibt nur so lange im heißen Schmelztiegel über dem Feuer, bis alles Unreine, Unedle davon ausgeschieden ist. Ich höre schon die Musik und die Schritte der unsichtbaren Scharen, die kommen, um euren endlichen Sieg zu feiern.

Keiner Meiner Jünger würde je irre gehen und fallen, wenn der Schleier auch nur für ein einziges Mal weggezogen werden dürfte, der es ihm unmöglich macht, die Freude zu sehen, welche jeder seiner Fehltritte bei den negativen Kräften auslöst -, und den Schmerz, die Enttäuschung derer, die sich danach sehnen, ihn in Meiner Kraft und in Meinem Namen siegen zu sehen -, oder gar ihre Begeisterung und ihren Jubel, wenn ihr das Ziel erreicht habt.

Meine Stärke ist heute noch dieselbe, wie die, mit der Ich damals Satan in der Wüste, Niedergeschlagenheit und Trauer im Garten, und selbst den Tod auf Golgatha überwand. Vergesst das nicht.

 

Gewaltig und erstaunlich

Glücklich, wahrlich, sind die Seelen, mit denen Ich wandle.

Zusammengehen mit Mir bedeutet Geborgenheit für sie. Das Eindringen Meines Geistes in ein menschliches Leben und seine Tätigkeit sind nicht wahrnehmbar, aber seine Wirkungen sind gewaltig.

Lernt an Meinem Beispiel. Tötet das „Ich-Selbst“ ab. Jeder Schlag, den ihr ihm zufügt, wird dazu benützt euer wahres, ewiges, unvergängliches „ICH“ zu formen, aufzubauen.

Seid durchaus ehrlich und streng mit euch selbst. Fragt euch stets „Hat das 'Ich-Selbst' mir dies oder das eingeflüstert?“ Und wenn dem so ist, weist es dann weit von euch, koste es, was es wolle.

Als Ich am Kreuze starb, verkörperte Ich das ganze menschliche „Ich-Selbst“ und nahm es mit in den Tod. Nachdem dies einmal gekreuzigt war, konnte Ich selbst den Tod überwinden.

Als Ich eure Sünden – am Kreuze hängend – in Meinen eigenen Körper aufnahm, lud ich das Wesen des menschlichen Selbst der ganzen Welt auf Mich. Wenn auch ihr das Selbst abtötet, dann werdet ihr die gewaltige Kraft empfangen, welche Ich für die erschöpfte Welt frei gab, und auch ihr werdet den Sieg erringen.

Es ist nicht das Leben mit seinen Schwierigkeiten, das ihr überwinden müsst, sondern nur das „Selbst“ in euch.

Zu meinen Jüngern sagte Ich: „Ich habe euch noch viel zu sagen; aber ihr könnt es jetzt nicht tragen.“ Auch ihr könntet es jetzt noch nicht begreifen. Wenn ihr Mir aber weiter folgt, mit Mir zusammengeht und Meine Gebote befolgt, dann und erst dann werdet ihr einsehen, wie gewaltig und mächtig Meine Offenbarungen und Meine Lehren sind.

 

Entspannen

Entspannt euch, lasst alles locker werden, habt keine Furcht. Alles steht zum Besten. Wie könnt ihr eine Veränderung fürchten, da euer Leben doch durch Mich in Gott geborgen ist, in dem Gotte, der unveränderlich ist, der Ich gestern, heute und in alle Ewigkeit stets derselbe bin.

Ihr müsst lernen, eine ruhig-beständige Haltung einzunehmen und euer seelisches Gleichgewicht zu bewahren, trotz dem Schwanken und dem fortwährenden Wechsel der Welt um euch herum.

Ruft um Meine Kraft. Sie ist dieselbe Kraft, mit der Ich damals Teufel austrieb, sie steht euch unvermindert auch heute zur Verfügung. Benutzt sie. Wenn ihr keinen Gebrauch davon macht, ziehe ich sie zurück. Beansprucht sie ununterbrochen.

Ihr könnt nicht zu viel verlangen. Denkt nie, dass ihr zu sehr angespannt, zu beschäftigt seid. Solange ihr stets wieder zu Mir zurückkehrt und euch nach jeder Anstrengung wieder durch Mich stärken lasst, kann keine Arbeit für euch zu viel, zu schwer sein.

Ich schenke euch Meine Freude. Lebt in ihr und badet euren Geist in ihr. Widerspiegelt sie.

 

Freund bei schwerer Arbeitskraft

Die täglichen, steten Bemühungen sind es, die zählen, nicht die gelegentlichen, flüchtigen Höhepunkte. Das treue, unermüdliche in die Tat umsetzen Meines Willens. Tag ein Tag aus, durch lange öde Zeiten hin, gilt Mir viel mehr, als ein einmaliges hohes Erlebnis auf dem „Berg der Verklärung“.

Beharrlichkeit und Ausdauer werden nirgends so sehr benötigt als im religiösen Leben. Die schwere, ermattende Arbeit für Mein Reich ist es, durch die Meine innige, vertraute Freundschaft erworben werden kann. Ich bin der Herr auch über die kleinen Dinge, die göttliche Kontrolle über die kleinen Geschehnisse.

Während des ganzen Tageslaufes ist nichts zu klein, um nicht ein Teil Meines Planes zu sein. Kleine Steinchen spielen in einem Mosaik eine große Rolle.

Freut euch in Mir. Freude ist das gottgegebene Bindemittel, das Schönheit und Harmonie in Meinem Mosaik sicher stellt.

 

Gottes Drang zum Geben

Stille. Seid ganz ruhig in Meiner Gegenwart. Sucht erst zu wissen, was Ich von euch verlange, und tut danach Meinen Willen in allen Dingen.

Verbleibt in Meiner Liebe. Schafft eine Atmosphäre liebevollen Verständnisses für alle Menschen. Dies zu erreichen ist eure Aufgabe, danach werde Ich euch mit einem schützenden Mantel umgeben, der alles Üble von euch fern hält, und der durch eure eigene Geisteshaltung, eure Worte und eure Taten gegenüber anderen gewoben wird.

Ich will euch in allen Dingen ein voll, gedrückt, gerüttelt und überflüssig Maß geben. Lernt rasch. Ihr wisst noch so wenig von der göttlichen Ungeduld, die sich danach sehnt, so rasch als möglich euch alles zu schenken.

Kommt ein einziger sorgender Gedanke bei euch selbst auf, ein ungeduldiger Gedanke? Bekämpft ihn sofort.

Liebe und Vertrauen lösen alle Qualen, Mühen, und allen Ärger und Verdruss eines Lebens auf. Wendet dieses Mittel direkt an. Ihr seid Kanäle, und wenn vielleicht auch euer Kanal nicht ganz blockiert ist, dann fressen die beständigen Aufregungen, Ungeduld, Sorge und Plage sich doch in seine Wände ein, und kommt es mit der Zeit soweit, dass ihr den Zerfall nicht mehr aufhalten könnt.

 

Glaube und Arbeit

Betet täglich, dass euer Glaube wachsen möge. Er ist Mein Geschenk an euch.

Er ist das einzige Erfordernis, das ihr nötig habt, um mächtige Taten vollbringen zu können. Sicherlich müsst ihr arbeiten; sicherlich habt ihr zu beten. Aber von eurem Glauben allein hängt die Beantwortung eurer Gebete, der Erfolg eurer Arbeit ab.

Ich gebe ihn euch als Antwort auf eure Gebete, denn er ist die Waffe, die ihr besitzen müsst zur Bekämpfung allen Übels, zur Überwindung aller Widerstände und zur Ausführung alles Guten in eurem Leben. Wenn ihr dann den vollen Glauben errungen habt, gebt ihn Mir wieder zurück. Er ist die Hülle, in die jedes an Mich gerichtete Verlangen eingeschlossen werden müsste.

Und doch: „Also auch der Glaube, wenn er nicht Werke hat, ist er tot an ihm selber.“ Ihr braucht also auch Arbeit, um euren Glauben an Mich nähren zu können. Sobald ihr nun aber selbst etwas zu tun versucht, fühlt ihr eure Hilflosigkeit. Dann wendet ihr euch an Mich, und je mehr ihr Mich kennt, desto mehr wächst auch euer Glaube – und dieser Glaube ist alles, was ihr nötig habt, um Meine Macht zur Wirkung zu bringen.

 

Vorsorgliche Liebe

Niemand hat je umsonst nach Mir gesucht. Ich warte, ja warte mit brennendem Verlangen darauf, gerufen zu werden. Und Ich, der Ich die Nöte eurer Herzen schon erkannt habe, noch bevor ihr Mich rieft, ja vielleicht bevor ihr euch überhaupt dieser Nöte bewusst wart, Ich die Hilfe bereits vorbereite.

Ich bin einer Mutter zu vergleichen, die passende Geschenke für die Hochzeit ihrer Tochter schon vorsorglich bereit stellt, lange bevor noch die große Liebe überhaupt Einzug in das Leben ihrer Tochter gehalten hat.

Die vorausschauende Liebe Gottes ist etwas, dessen sich die Sterblichen nur in den seltensten Fällen bewusst sind. Verweilt bei diesem Bilde. Entfernt aus euren Vorstellungen alle Gedanken an einen grollenden Gott, der mit Seufzern, Tränen und viel Worten angefleht werden müsste, bevor er sich widerstrebend herb

ei lässt, die erbetene Gaben abzugeben. Die Vorstellungen, welche die Menschen sich von Mir machen, müssen von Grund auf geändert werden. Es bedeutet für mich so viel, richtig begriffen zu werden – und das Verstehen Meiner Pläne und Meines Wesens wird euch ungekannte Freuden bringen.

 

Eins mit Gott

Eins mit Mir. Ich und der Vater sind Eins. Eins mit dem Gebieter über das ganze Universum!

Könnte menschliches Streben höher reichen? Könnten menschliche Wünsche dies übersteigen? Eins mit Mir!

Wenn ihr euch eures hohen Vorrechtes bewusst werdet, dann habt ihr nur etwas auszudenken, und unmittelbar wird der Gegenstand eurer Gedanken verwirklicht werden.

In Gedanken bei etwas verweilen bedeutet – wenn ihr einmal wirklich in Mir lebt – es ins Leben zu rufen.

Darum müsst ihr sehr vorsichtig sein, nur daran zu denken und nur das zu wünschen, was eure geistige Entwicklung fördert, und nicht hindert.

Stellt eure Gedanken auf Liebe ein, und Liebe wird euch und alle, an die ihr denkt, umringen. Stellt eure Gedanken auf Übelwollen ein, und Übles wird euch und an wen ihr denkt umringen. Stellt eure Gedanken auf Gesundheit ein – und Gesundheit kommt zu euch. Das Körperliche spiegelt das Seelische und das Geistige wider.

 

Ein arbeitsreicher Tag

Glaubt Mir, dass Ich bei euch bin und die Zügel fest in der Hand halte. Gegen Mein Gebot sind alle machtlos.

Seid ruhig und fürchtet euch niemals. Ihr habt noch so viel zu lernen. Fahrt damit fort, bis ihr selbst am arbeitsüberfülltesten Tage noch singen könnt. „Singet dem Herrn.“ Die schönste Begleitung zu einem Mir geweihten Lobgesang ist ein an Arbeit übervoller Tag. Lasst Liebe das Leitmotiv sein, das sich durch alles hindurchzieht.

Seid stets frohgemut und fröhlich, soviel ihr nur könnt.

Erfreut euch in Mir. Kommt zur ruhigen Besinnung in Mir. Seid nie furchtsam. Betet mehr und sorgt euch nicht.

Ich bin euer Helfer, eure Stütze.

 

Trübe Tage

Seid furchtlos. Ich bin euer Gott, euer Erlöser und werde euch aus aller Not befreien. Vertraut auf Mich und fürchtet nichts.

Vergesst nie euer „dankeschön“ zu sagen. Sehr ihr nicht ein, dass dies eine Übung ist, die zu eurer Schulung gehört? Ihr müsst „dankeschön“ sagen, auch an den trübsten, grauesten Tagen. Ihr müsst das tun, da es anders nicht völlig Licht werden, nicht völlig wieder aufklären kann. Das ist die „Trübe-Tage-Übung“. Sie ist unumgänglich nötig für eure Entwicklung.

Mein Tod am Kreuze war nicht nur dafür nötig, dass eine Welt gerettet werde, sondern musste auch erfolgen nur schon um der Belehrung Meiner Jünger willen. Das alles war ein Teil ihrer Schulung.

Mein triumphaler Einzug in Jerusalem, die Fußwaschung Meiner Jünger, die trüben Stunden in Gethsemane; Meine Verhöhnung, Verurteilung, Kreuzigung, Mein Begräbnis. Jedes dieser Ereignisse war unbedingt erforderlich für die Entwicklung, Gestaltung der Jünger – und genau so ist dies alles unvermeidlich für eure Entfaltung.

Wenn ein solcher trüber Tag durch euch nicht mit von Herzen kommendem Dank angenommen wird, muss eure Übung wiederholt werden, bis die Aufgabe gelernt ist.

Das gilt nicht in gleicher Weise für alle Menschen, sondern nur für diejenigen, welche darum gebeten haben, Mir gut dienen und viel für Mich tun zu dürfen. Eine große verantwortliche Arbeit erfordert auch eine umfassende und sorgfältige Schulung.

 

Wie die Macht zu euch kommt

Alle Macht ist in Meine Hand gegeben. Es steht Mir frei, sie zu verschenken oder sie vorzuenthalten, aber selbst Ich muss eingestehen, dass Ich sie der Seele nicht vorenthalten kann, die nahe bei Mir verweilt, denn dann ist sie nicht ein Geschenk, sondern strömt unmerklich von Mir zu Meinen Anhängern über.

Die Seele, welche in Meiner Gegenwart lebt, nimmt sie mit einem jeden Atemzug in sich auf.

Lernt es, euch selbst mir Mir zusammen in die Stille zurückzuziehen – dann empfangt ihr, ohne dass überhaupt gesprochen würde, all das, was ihr von Mir verlangt.

 

Eure große Belohnung

Fürchtet euch nicht, Ich bin euer Gott, eure große Belohnung. An euch ist es, aufzublicken und zu sagen „alles ist gut“.

Ihr befindet euch in euch unbekannten Gewässern, aber der Herrscher über alle Seen ist bei euch, der Gebieter über alle Stürme begleitet euch. Singt und jubelt vor Freude.

Er, der Gott über das ganze Weltall beschränkte sich selbst auf die engen Grenzen eines Säuglings und unterwarf sich als heranwachsender Knabe und in seinen jungen Mannesjahren euren menschlichen Beschränkungen – so habt auch ihr zu lernen, dass eure Erscheinung und Macht, obwohl grenzenlos im Geistigen, sich in allen zeitlichen Dingen der Begrenzung unterordnen muss.

Aber seid zuversichtlich, Ich bin bei euch. So war es auch damals, als die Jünger eine ganze Nacht lang umsonst gefischt hatten und mit ihren fruchtlosen Bemühungen aufhören wollten, - dass Ich zu ihnen trat – und das Netz beinahe zerriss unter der Fülle des Fanges.

 

Der Weg des Glückes

Völlige Übergabe an Gott während jedes Augenblicks ist die Grundlage des Glückes – der Oberbau ist die Freude der Gemeinschaft mit Ihm. Und das ist für jeden von euch Menschen sein Platz, die Wohnung im Hause Meines Vaters, die für euch vorzubereiten Ich hinging.

Meine Anhänger haben dies missverstanden, und glaubten nur zu oft, dass dieses Versprechen nur das Leben nach dem Tode betreffe, und betrachteten dieses Leben zu oft, ja viel zu oft, als etwas, durch das man sich recht und schlecht hinschlagen müsse, um das Entgelt und die Freude im nächsten zu erlangen.

Trachtet alles, was Ich euch gebiete, in die Tat umzusetzen und ein verständnisvolles Einsehen und frohes Begreifen wird euch zuteil, das wirklich höher ist denn alle Vernunft. Wahrlich, Gottes Pläne sind wunderbar und überschreiten bei weitem eure kühnsten Hoffnungen.

Klammert euch an diese Gedanken von Schutz und Schirm, völliger Geborgenheit und sicherer Führung.

 

Bewahrt die Ruhe

Bewahrt in eurem Geistes-Leben Ruhe und Gleichmut. Auf nichts anderes kommt es so sehr an. Überlasst alles Mir. Das ist eure große Aufgabe: In Meiner Gegenwart ruhig zu werden, und nicht ein einziges aufgeregtes Gefühl auch nur für einen Augenblick bei euch zu dulden. Es könnte in einem einzigen Augenblick Jahren von Glück und Segen Einhalt tun.

Ganz gleichgültig, wer oder was euch ärgern möge, eure Aufgabe ist, mit allem womit ihr beschäftigt seid, sofort aufzuhören, bis völlige Ruhe und völliges Gleichgewicht wieder bei euch eingezogen sind. Jegliche durch Aufregung verursachte Stockung bedeutet, dass Mein Kraftstrom in andere Kanäle abgeleitet wird.

Lasst unbehindert durchströmen, ausströmen, gebt mit beiden Händen weiter – Ich kann ein Leben nicht segnen, das nicht als Kanal seinen Dienst erfüllt. Mein Geist duldet keine Stockung, nicht einmal einen kurzen Stillstand. Sein Kraftstrom muss stetig fließen. Gebt alles, jede Segnung weiter. Verweilt in Mir.

Sehet zu, dass ihr an jedem Tage so vielen wie nur möglich euren Segen schenkt. Verharrt viel in Meiner Gegenwart.

 

Auf der Höhe des Sturmes

Ich bin bei euch beiden. Geht unerschrocken vorwärts. Gesundheit und Stärke, Friede, Glück und Freude – das sind alles Meine Gaben. Ihr braucht nur danach zu fragen.

In der geistigen, wie in der materiellen Welt gibt es keinen leeren Raum. Wenn daher euer „Ich-selbst“, oder Furcht und Sorge aus eurem Leben verschwinden, dann folgt daraus, dass die Eigenschaften des Geistes, nach denen ihr so sehr verlangt, angezogen werden und ihren Platz einnehmen. Alles was es gibt, könnt ihr zu eigen haben, denn ihr gehört Christus und Christus ist Gott.

Seid nicht ängstlich, fürchtet euch nicht. Nur zu einem Ertrinkenden kommt der Retter. Er kommt nicht zum guten Schwimmer, der ganz allein und ohne Hilfe die Lage meistern kann. Keine dankbare Freude könnte größer sein als die, welche ein Mensch seinem Retter gegenüber empfindet.

Es gehört zu meiner Methode zu warten bis der Sturm auf seinem Höhepunkt angelangt ist. So tat Ich es auch mit Meinen Jüngern auf dem See. Ich hätte den ersten Sturmeswellen gebieten können, sich zu beruhigen dem ersten Windstoß, sich zu legen. Aber was nützt uns eine Lektion, bei der wir nichts lernen? Welch ein Empfinden von vertrauter, Schutz und Geborgenheit gewährender Nähe wäre dabei verloren gegangen!

Erinnert euch daran – Meine Jünger glaubten, Ich sei eingeschlafen, hätte sie vergessen. Erinnert euch daran, wie unrichtig sie urteilten. Schöpft hieraus Mut und Stärke,- freudiges, erwartungsvolles Vertrauen.

Fürchtet euch nie. Freude ist euer Teil und strahlende Freude des aus großer Gefahr Erretteten wird euch erfüllen.

 

Seid behilflich

Seid nicht furchtsam und scheut euch nicht, tätig zu sein. Ihr seid die Diener aller. „Und wer da will der Vornehmste sein,r sei euer Knecht.“

Dienen ist das Kennwort Meiner Jünger. Auch Ich diente, als der Demütigste und Niedrigste. Ich stand zu ihrer Verfügung und Meine gewaltigsten Kräfte waren ihnen zu Diensten.

Lasst andere von euren Diensten Gebrauch machen. Alle, auch die Geringsten, die Kleinsten. Wie könnt ihr andern am besten dienen? Lasst dies euer tägliches Bemühen sein, und nicht etwa, wie ihr selbst am besten bedient werden könntet.

Ja wahrlich, Menschen-Gedanken sind nicht Gottes-Gedanken, Menschen-Wege sind nicht Gottes-Wege. Wenn ihr euch daher vornehmt, Mir in allem zu folgen, dann bedeutet das häufig eine gänzliche Umkehr der menschlichen Wege, die ihr bisher beschritten habt. Aber es ist eine Umkehr, die zu grenzenlosem Glück und Frieden führt.

Blickt um euch herum – lest was geschrieben wird. Bringen die Ziele und das Streben des Menschen, um die er sich abmüht, den Frieden, oder bringt der Welt Entgelt ihm Ruhe im Innersten und Glück? Nein! Und nochmals nein! Ein Mensch bekämpft den anderen. Diejenigen, denen die Welt ihre größte und schönste Belohnung geschenkt hat, mit einem bekannten Namen, mit Ruhm, Ehre, Reichtum, sind alle müde und enttäuscht.

Und doch hört der Horcher durch all den Lärm und Missklang der unharmonischen, irdischen Geräusche hindurch das Wort, Meine Botschaft von vor 1900 Jahren: „Kommt her zu Mir alle, die ihr mühselig und beladen seid, Ich will euch erquicken.“

Und alle die Erschöpften und Enttäuschten, die darauf hören und sich Mir zuwenden, finden wirklich diese Erquickung. Freude bin Ich den Ermattenden, Musik dem Herzen, Gesundheit dem Kranken, Reichtum dem Armen, Speise den Hungrigen, ein Heim dem Wanderer, Entzücken und Begeisterung dem Abgehetzten, Liebe dem Verlassenen.

Es gibt kein einziges Verlangen der Seele, das Ich nicht aufs bloße Bitten hin erfülle, und auch für euch sehne Ich mich, ALLES zu sein.

 

Ich mache den Weg frei

Alles ist gut. Ich werde es nie zulassen, dass euch beiden durch jemand etwas geschieht, was nicht mit Meinen Plänen für euch übereinstimmt.

Ich sehe in die Zukunft. Ich kann in den Herzen der Menschen lesen. Ich weiß besser als ihr selbst, was euch not tut. Vertraut vollkommen auf Mich. Ihr seid nicht der Willkür eines Schicksals überlassen, noch werdet ihr herumgestoßen durch andere Menschen. Ihr werdet auf einem sehr deutlich abgegrenzten Wege geleitet, und andere, die damit nichts zu tun haben, werden durch Mich von eurem Pfade weggeführt.

Versucht nicht selbst Pläne zu machen. Ich habe eure Lebenspläne bereits entworfen. Ihr seid die Baumeister, Ich aber bin der Architekt.

Schreitet ganz ruhig und gelassen vorwärts. Was auch geschieht, dient zu eurem Besten.

Vertraut auf Mich in allem. Sollte Not euch überfallen, dann bringt dies mit Sicherheit und ganz von selbst Meine Tätigkeit für euch in Bewegung.

Da eure Grundfeste auf dem Christus-Felsen erbaut ist, da ihr auf Ihn vertraut, ihr also gewurzelt seid und ihr fest steht in eurem Glauben an Mein göttliches Wesen als eurem Eckstein, könnt ihr ruhig und in der Gewissheit bauen, dass alles gut und in Ordnung ist.

Ihr müsst euch buchstäblich für alles, aber auch wirklich für alles auf Mich stützen. David schrie aus dem Abgrund nach Mir – und Ich hörte seine Stimme.

Alles ist gut.

 

Seele im Streit

Nichts übles kann euch zustoßen, wenn Ich bei euch bin. „Übles, das Er segnet, ist uns zum Wohle.“

Jede Stunde des Stille-seins ist eine Zeit der Absonderung mit Mir an geweihtem Ort. Seid überzeugt, dass ihr dort immer die Wiederherstelung eurer Kraft, Freude und Gesundheit finden werdet.

Nehmt euch beide ab und zu solche Absonderungstage vor – Tage an denen ihr dann ganz zurückgezogen allein mit Mir verbringt, und aus denen ihr ausgeruht, wie auch körperlich, seelisch und geistig erfrischt hervorgeht, um die Arbeit, welche ich euch aufgetragen habe, auszuführen. Ich werde nie eine Last auf eure Schultern legen, die für euch zu schwer wäre.

Liebe, Freude, Frieden, - heißt sie willkommen!

Lasst nicht zu, dass diese je durch persönliche Gefühle oder Gedanken ausgeschlossen werden. Jedes für sich allein kann schon in einem Leben Wunder wirken; zusammen jedoch beherrschen sie alles, was es überhaupt gibt und benötigt wird, sowohl im Materiellen, wie im Seelischen und im Geistigen.

Aller Erfolg liegt in diesen Wunder-wirkenden Eigenschaften beschlossen. Ihr müsst dafür sorgen, dass euer innerliches Leben so gestaltet ist, wie es sein sollte – und dann ist das Ziel auch schon erreicht. Nicht durch Hasten und Streben auf der materiellen Ebene, sondern auf dem Kampfplatz eurer Seele gewinnt ihr diese Dinge.

 

Wie Menschen mich sehen

Ich kam, um einer Welt zu helfen, und je nach ihren eigenen Bedürfnissen sehen die verschiedenen Menschen Mich auf ihre Art.

Es ist nicht nötig, dass ihr mich so seht, wie Andere mich sehen – die Welt, oder gar die Kirche, Meine Jünger, Meine Anhänger – aber es ist nötig, dass ihr, jeder von euch, mich als Den seht, der für alles sorgt, was ihr persönlich nötig habt.

Der Schwache braucht meine Stärke, der Starke erwartet von Mir Zartheit, der in Versuchung Geratene und der Gefallene sucht Errettung, Erlösung von Mir, der Gerechte benötigt mein Erbarmen mit den Sündigen, der Verlassene sieht in Mir den Freund, der Kämpfer blickt zu Mir als seinem Anführer auf.

Kein einziger Mensch könnte dies alles zusammen für andere Menschen sein – nur ein Gott kann dies. In all' diesen, meinen Beziehungen zum Menschen müsst ihr den Gott sehen. Gott als Freund, Gott als Anführer, Gott als Retter und Erlöser.

 

Diese zarte Stimme

Ich spreche ganz ruhig, hört auf meine Stimme. Achtet nie auf die Stimmen der Welt – nur auf die zarte göttliche Stimme.

Hört auf Mich, und ihr werdet nie enttäuscht sein. Hört – und bange Gedanken verschwinden, müde Nerven beruhigen sich. Die Göttliche Stimme „Göttlich“ nicht so sehr was ihre Kraft, als was ihre Zärtlichkeit, nicht so sehr was ihre Macht, als was die Beruhigung betrifft, die von ihr ausgeht.

Diese Zärtlichkeit und diese Beruhigung werden eure Wunden heilen und euch stark machen, - und dann ist es eure Aufgabe, eure ganze Kraft mir zur Verfügung zu stellen. Die kleine, menschliche Kraft ist gleich Ton, verglichen mit dem Granitfelsen meiner Kraft.

Ihr seid in Meiner Obhut und Pflege, Fühlt euch nie auf Gnade oder Ungnade der Willkür der Welt ausgeliefert. Meine Engel bewachen euch Tag und Nacht, und nichts kann euch Schaden zufügen. Ihr würdet Mir sicherlich danken, wenn ihr wüsstet, wieviel Ärger und Plage und wieviel Übles sie von euch ablenken.

Dankt mir dann auch für Meinen Schutz vor so vielen euch bedrohenden – ungesehenen – aber a b g e w e n d e t e n Gefahren.

 

Leiden befreit

Jedes Opfer und alles Leiden wirkt erlösend: um den einzelnen zu lehren, oder um von ihm Gebrauch zu machen, andere zu stützen und ihnen beizustehen.

Nichts ist zufällig.

Der göttliche Geist und seine Wunderkraft übersteigen all euer irdisches, begrenztes begreifen. Keine Einzelheit ist in Meinen Plänen übersehen worden – sie sind vollkommen.

 

Beginn auf's Neue

Seid mutig und fürchtet euch nicht. Beginnt morgen ein neues Leben. Legt alte Fehler ab und fangt auf's neue an, Ich gebe euch nochmals eine Möglichkeit. Seid unbeschwert und unbesorgt. Wenn Meine Vergebung nur für die Gerechten gälte und nicht für die Sünder, wozu wäre sie dann überhaupt nötig?

Erinnert euch daran, was Ich damals zu Maria sagte: „Ihr sind viele Sünden vergeben, denn sie hat viel geliebt.“

Warum müht und grämt ihr euch so? Ich warte nur darauf, euch alles zu geben, was schön ist. Aber euer Leben ist so entstellt durch Plage und Verdruss, dass ihr all' Meinen Reichtum nur zerdrücken und vernichten würdet. Ich kann nur frohe, dankerfüllte Herzen segnen.

Ihr müsst heiter und voll Freude sein.

 

Übet Liebe

Zu wenig Liebe verschließt den Weg. Ihr müsst alle mit eurer Liebe umschließen; die euch zuleid leben und die dies nicht tun.

Übet euch in der Liebe. Es ist eine große Lektion und ihr habt auch einen großen Lehrer, ihr müsst lieb haben; wie könntet ihr anders in Mir verweilen, wo nichts liebloses hinkommen kann? Übt euch hierin und Ich werde euch ganz besonders segnen, weit über alles hinaus, nicht nur über das, was ihr fragen, sondern sogar über das hinaus, was ihr euch vorstellen könnt.

Meiner Macht sind keine Grenzen gesetzt. Tut ihr wirklich alles, was ihr könnt, und überlasst das Übrige mir?

Friede wird zu euch kommen und Vertrauen.

 

Menschlicher Widerstand

Glaubt Mir nur.

Alle Mauern werden vor euch einstürzen. Es gibt keine menschliche Macht, die nicht wie ein Kartenhaus bei Meiner Wunder-wirkenden Berührung zusammenfällt. Euer Vertrauen und Meine Macht – das sind die zwei einzigen Erfordernisse.

Wenn daher der kleine menschliche Widerstand heute noch besteht, dann ist es nur darum, weil Ich es vorziehe, ihn dort bestehen zu lassen: Zwischen euch und dem, was für euch Sünde wäre. Wollte Ich dies nicht – dann genügte ein Wort – ein Gedanke von Mir – und er wäre nicht mehr da.

Die Herzen der Mächtigsten sind in Meiner Macht und Herrschaft. Alle Menschen kann Ich nach Meinem Willen lenken.

Vertraut auf diese Sicherheit; verlasst euch auf Mich.

 

Werft die Krücken weg

Geht nur Schritt für Schritt vorwärts. Mein Wille wird sich euch im Fortschreiten offenbaren. Ihr werdet Mir später immer dankbar sein und bleiben für diese Zeit, in der ihr Frieden und Vertrauen fandet und doch – nach menschlichem Ermessen – keinerlei Sicherheit besaßet.

Das ist die Zeit, in der ihr wirklich lernt, auf Mich zu vertrauen.

Und wenn dein Vater und deine Mutter dich im Stiche lassen, wird der Herr für dich sorgen“ Dies ist buchstäblich ein sich-auf-Mich-verlassen.

Wenn menschlicher Beistand oder alle materielle Hilfe welcher Art dann auch weggenommen werden, dann kann Meine Macht wirksam werden. Ich kann nicht einen Menschen laufen lehren, der sich auf eine Krücke verlässt. Daher: Weg mit euren Krücken – und Meine Kraft wird euch so stärken, dass ihr tatsächlich zum Sieg schreiten werden. Begrenzt nie Meine Macht – sie ist grenzenlos.

 

Ihr sollt wissen

Wandert mit Mir – Ich werde euch lehren – Höret auf Mich und Ich werde zu euch sprechen.

Trachtet auch weiterhin mit Mir zusammen zu kommen, allen Widerständen und Hindernissen zum Trotz, auch wenn es Tage geben sollte, an denen ihr vielleicht Meine Stimme nicht hört und an denen es zu keinem vertraulichen Herz-zu-Herz-Kontakt kommt.

Wenn ihr hieran festhaltet und es zur Lebensregel macht, werde Ich euch Meinen Willen, Meine Absichten auf manch wunderbare Weise offenbaren.

Euch wird mehr sicheres Wissen über beides, Gegenwart und Zukunft zuteil. Ich kann dies aber nur als Belohnung für euer regelmäßiges Zusammensein mit Mir geben.

Das Leben ist eine Schule, in der es viele Lehrer gibt.

Nicht zu jedermann komme Ich selbst persönlich.

Glaubt Mir aufs Wort, wenn Ich euch sage, dass die Probleme und Schwierigkeiten eures Lebens durch Mich deutlicher und Wirklichkeits-getreuer erklärt werden können, als durch irgend jemand anders.

 

Gottes Sehnsucht

Zum horchenden Ohre spreche Ich, zum wartenden Herzen komme Ich. Manchesmal darf Ich aber nicht sprechen. Ich möchte euch dann bitten, einfach in Meiner Gegenwart zu warten und zu wissen, dass Ich bei euch bin.

Denkt an die Scharen, die herzu strömten, als Ich noch auf Erden war; alle diese Menschen wollten etwas von Mir. Wollten geheilt werden. Wollten über etwas belehrt werden, oder Nahrung von Mir erhalten.

Als Ich ihre vielfachen Wünsche befriedigte und ihnen gab, wonach sie verlangten, denkt euch, was es dann für Mich bedeutete, unter all den vielen, vielen Menschen vielleicht einen oder zwei zu finden, die Mir folgten, einzig und allein, um in Meiner Nähe zu sein, um in Meiner Gegenwart zu verweilen. Wie dadurch eine Sehnsucht des Ewigen Herzens befriedigt wurde.

Bereitet Mir die Freude, wenn auch nur für kurze Zeit, Mich wissen zu lassen, dass ihr Mich suchen wollt, um in Meiner Gegenwart zu verweilen, um Mir nahe zu sein, nicht um eine Lehre zu empfangen, noch um materiellen Vorteils oder um einer Mitteilung willen, sondern einzig nur um Meiner selbst allein. Das Verlangen des menschlichen Herzens, um seiner selbst willen geliebt zu werden, ist nur ein schwacher Abglanz der Sehnsucht des großen, göttlichen Herzens.

Ich segne euch, beugt euer Haupt.

 

Licht in Sicht

Vertraut Mir und habt keine Angst. Das Leben ist voller Wunder. Betrachtet alles, was Ich für euch tue, mit kindlich vertrauenden Augen, ohne jegliche Furcht.

Tut nur noch ein paar Schritte weiter, dann werdet ihr Meine Macht sehen und kennen lernen. Jetzt wandelt ihr noch in der tiefen Dunkelheit eines Tunnels. Bald aber werdet ihr selbst das Licht sein, das die Füße anderer führt, die sich noch fürchten.

Hören bedeutet für Gott: antworten. Nur ein Ruf des Herzens, eine Bitte an die göttliche Macht um Hilfe für menschliche Schwäche, eine Bitte, in vollem Vertrauen ausgesprochen, kann je das göttliche Ohr erreichen.

Erinnere dich, du zitterndes Herz, dass für Gott hören auch gleich antworten bedeutet. Eure Gebete – und es waren deren viele – sind beantwortet worden.

 

Auf Mich allein

Ich bin euer Herr, euer Helfer. Ihr müsst euch auf Mich verlassen, Mir bis zum alleräußersten vertrauen. Seid zuversichtlich und ohne Furcht. Ihr müsst ausschließlich auf die göttliche Macht alleine zählen. Ich habe euch nicht vergessen. Ihr werdet Hilfe erhalten; ihr werdet Meine Macht kennenlernen und euch ihrer bewusst werden. Ausdauer bedeutet Vertrauen, das solange unter schwerste Belastung gestellt wird, bis es beinahe zerbricht. Ihr müsst warten und hoffen und vertrauen und euch in Mir erfreuen. Ihr dürft nicht von Menschen abhängig sein, sondern nur von Mir; von Mir, eurer Stärke, eurem Beschützer, dem der euch alles, was ihr nötig habt, zukommen lässt.

Das ist die große Prüfung. Bin Ich eure Stütze, oder bin Ich es nicht?

Fasst eure Seele in Geduld und jauchzet. Ihr müsst geduldig warten, bis Ich euch den Weg weise. Der Himmel selbst kann nicht mehr Freude fassen, als die Seele kennt, die Ich – nach der schweren Warte-Prüfung – zum Sieger kröne. Aber keiner Meiner Schüler kann Sieger werden, der nicht ausharrt, bis Ich das Zeichen zum Beginn gebe.

Ihr könnt gar nicht ängstlich sein, wenn ihr wisst, dass Ich für euch sorge.

 

Die Gottes-Stimme

Die Gottes-Stimme drückt sich nicht immer in Worten aus. Sie macht sich auch als Herzens-Bewusstsein kennbar.

 

Die Rettungsleine

Ich bin euer Erlöser, euer Erlöser von der Sklaverei der Sünde, euer Erlöser von allen Sorgen und Pagen des Lebens, euer Erlöser aus aller Krankheit.

Ich all diesen Umständen spreche Ich zu euch. Erwartet von Mir eure Rettung. Vertraut auf Mich für Hilfe.

Die Rettungsleine, die Notleine, ist die Leine, welche die Seele mit Gott verbindet. Vertrauen und Macht. Sie ist eine starke Leine, und keine Seele kann überwältigt werden, die durch sie mit Mir verbunden ist. Habt daher Vertrauen und nochmals: habt Vertrauen. Fürchtet euch nie.

Denkt an Meine Bäume, wie sie ihrer Schönheit beraubt, gestutzt, geschnitten, entstellt, nackt sind – und wie doch durch die dunklen, scheinbar toten Äste still und unsichtbar der geistige Lebenssaft strömt, bis – oh Freude – mit den Sonnenstrahlen des Frühlings neues Leben, Blätter, Knospen, Blüten, Früchte erscheinen, Früchte, die aber durch das Stutzen viele male verbessert sind.

Erinnert euch daran, dass ihr euch in den Händen eines Meistergärtners befindet. Er macht keine Fehler, wenn er euch stutzt und von unnützem Beiwerk befreit. Freut euch darüber.

Durch Freude spricht der Geist Mir seinen Dank aus. Es ist der neue Lebenssaft des Baumes, der sich nach Mir sehnt und später so wundervoll zum Ausdruck kommt.

 

Der schwierige Pfad

Euer Pfad ist schwierig – schwierig für euch beide.

Im ganzen Leben gibt es keine Arbeit, die so schwer auszuführen wäre, wie warten, und doch sage Ich euch: Wartet.

Wartet bis ich euch Meinen Willen kundtue. Dass Ich euch beiden solch schwere Aufgaben zuteile, ist ein Beweis Meiner Liebe und Meiner festen Überzeugung, dass ihr wirklich zu Meinen Schülern gehört.

Nochmals sage Ich euch: Wartet. Jede Bewegung ist leichter zu ertragen als ruhiges Stillehalten. So viele Meiner Anhänger haben durch ihre eigene Tätigkeit ihre ganze Arbeit verdorben und den Fortschritt Meines Reiches aufgehalten.

Wartet. Ich werde nicht über eure geistige Spannkraft hinausgehen. Ihr beide gleicht zwei Menschen, die hilflos auf einem Flosse mitten im Ozean umhertreiben. Aber seht! Da kommt auf euch zu einer, der über das Wasser geht, wie des Menschen Sohn. Wenn Er kommt und ihr ihn aufnehmt, dann wird es an euch allein liegen, wie es damals, als Ich noch auf Erden war, an Meinen Jüngern lag, unmittelbar dort zu sein, wo ihr zu sein wünscht.

All euer mühseliges rudern und all eure Tätigkeit hätten es niemals möglich gemacht, euer Reiseziel so rasch zu erreichen. Ach, wartet doch und habt Vertrauen. Wartet und habt keine Angst.

 

Seid überall mit Mir vereint

Leben bedeutet in Wirklichkeit, dass ihr euch Meiner bewusst seid.

Fürchtet euch nicht. Eine wunderschöne Zukunft liegt vor euch. Lasst sie ein neues Leben werden, ein neues Dasein, in dem ihr bei jedem einzelnen Geschehnis, jeder Begebenheit, jedem Plane euch Meiner bewusst erinnert.

Das aber ist das Ewige Leben, dass sie Dich, der Du allein wahrer Gott bist, und den Du gesandt hast, Jesum Christum erkennen.“

Erringt dieses immer-währende Bewusstsein und ihr habt das ewige Leben erlangt.

Lasst euch in allen Dingen durch den Geist Gottes leiten und vertraut in allem auf Mich. Und wenn ihr euch Meiner bewusst werdet, Mich erkennt, wird Freude euch erfüllen. Schenkt Mir aber nicht nur euer Vertrauen, sondern seid auch frohgemut dabei.

 

Nahe am Ziel

Bei einem Wettrennen ist es nicht so sehr der Start, und auch nicht die Schnelligkeit auf der langen Strecke, welche die größte Anstrengung, den größten Einsatz erfordert. Erst, wenn das Ziel in Sicht ist, werden Herz und Nerven, Mut und Muskeln bis beinahe über das menschliche Aushaltungsvermögen hinaus angespannt, bis sie beinahe zerreißen.

So ist es auch bei euch, nun das Ziel in Sicht ist, jetzt nötig, dass ihr euch mit eurem letzten Hilferuf an Mich wendet. Könnt ihr denn nicht aus der Herz- und Nerven-Folter der paar letzten Tage ersehen, dass euer Rennen beinahe zu Ende ist? Schöpft Mut und nochmals Mut! Hört Meine Stimme, die euch ermutigend zuspricht. Erinnert euch daran, dass ich euch zur Seite stehe und euch zum Siege ansporne.

 

In Meiner Gegenwart

Ihr vergegenwärtigt euch wohl nicht, dass ihr längst unter der Last eurer Sorgen zusammengebrochen wäret, hättet ihr nicht in den Stunden, die ihr mit Mir zusammen wart, Hilfe und Stärke von Mir empfangen. Es kommt nicht so sehr darauf an, was Ich euch sage, sondern es kommt darauf an, dass Ich, Ich-selbst bei euch bin. Es ist nicht so wichtig, dass ihr Meine Stimme hört, sondern dass ihr in Meiner Gegenwart verweilt.

Das wäre die Rettung für die arme, kranke Welt, wenn tagtäglich jede Seele oder Gruppe von Seelen sich vertrauend an Mich übergeben wollte. Denkt daran, dass ihr nie vergesst, täglich diese Stunde für Mich zu reservieren. Nach und nach werdet ihr in körperlicher, seelischer und geistiger Hinsicht mehr und mehr Mir ähnlich werden. Alle, die euch sehen, oder mit euch in Kontakt kommen, werden durch diese Berührung mit euch Mir näher gebracht, und allmählich breitet sich der Einfluss aus.

Ihr macht eine Stelle auf dieser Erde zu einem heiligen Platze und – wenn ihr auch ununterbrochen arbeiten und euch aufopfern müsst, da dies nun einmal die euch jetzt aufgetragene Pflicht ist – leistet eure größte und wichtigste Arbeit, die jede von euch überhaupt zustande bringen kann, und tatsächlich auch vollbringt, in dieser täglich für Mich reservierten Stunde.

Wisst ihr, dass jetzt jeder eurer Gedanken, jede eurer Handlungen, jedes eurer Gebete, jedes eurer täglichen Verlangen gesammelt und Mir übergeben werden? Oh, welche Freude, dass Ich bei euch bin! Dafür kam ich auf diese Erde, um die Menschen wieder zurückzuführen zum geistigen Kontakt mit ihrem Gott.

 

Göttliche Eingebung – nicht eigens Streben

Von euch soll Gebrauch gemacht werden. Die göttliche Kraft vermindert sich nie. Sie reicht für alle Arbeit aus, die es je auf der ganzen Welt zu tun gibt. Ich habe nur die Instrumente nötig, deren Ich Mich bedienen kann. Mit diesem Wissen wäre die Welt neu zu schaffen.

Die Welt braucht nicht Übermenschen, sondern übergewöhnliche Menschen; Menschen, die im Stande sind, ihre Persönlichkeit dauernd zur Seite zu schieben und die göttliche Kraft durch sich wirken zu lassen. Euer Land könnte morgen gerettet sein, wenn seine Leiter Mir erlauben wollten, dass Ich von ihnen Gebrauch machen dürfte.

Lasst göttliche Eingebung den Platz eures eigenen Strebens einnehmen. Alle Arbeitslosigkeit würde aufhören. Ich habe immer viel Arbeit zu tun und zahle Meine Arbeiter immer gut, wie ihr sehen werden, wenn ihr nach und nach die richtige gedankliche Einstellung dazu erlangt, dass die Arbeit nur Mir allein zukommt.

 

Nie aus der Fassung zu bringen

Selbst wenn Ich nie zu euch spräche, würdet ihr für euer einhalten dieser Stunde reichlich belohnt werden, wolltet ihr nur stille sitzen und euch nach Mir sehnen, und wolltet ihr nur den Atem voll hungernden Verlangens nach Mir einziehen, wie ihr das tut voll Verlangens nach der frischen, reinen Luft draußen in der freien Natur.

Seid ruhig, seid still, vertraut euch Mir an. Lernt von Mir Geduld üben, demütig und friedfertig zu sein. Wann werdet ihr euch nicht mehr aus der Fassung bringen lassen, was auch geschehen möge? Ihr seid so langsam im Erlernen eurer Aufgabe. In all' eurer Hasterei, Arbeit und Aufregung muss schon allein das Suchen nach der Stille eine Hilfe sein. In der Aufregung erreicht ihr so wenig. Ihr müsst lernen, eure Ruhe mit euch mitten ins größte Getriebe mitnehmen zu können.

 

Lasst Mich es tun

Versäumt diese Stunde nie; es ist nicht so wichtig, was Ich euch dabei offenbare, sondern dass euer schwaches, hinfälliges Wesen mit der grenzenlosen, göttlichen Macht verbunden wird.

Ihr stellt euch vor, dass in einer Krise wie dieser vieles getan werden müsse. Da gibt es nur ein Ding zu tun: Schließt euer Leben bei den göttlichen Kräften an, und dann – ist es ebenso sehr Meine Aufgabe dafür zu sorgen, dass euer Leben und euere Angelegenheiten in geordneter, richtiger Weise verlaufen, wie Ich morgen auch die Sonne wieder aufgehen lasse.

Es ist nicht so sehr der leidenschaftliche Ruf um Hilfe, der bei Gott Gehör findet, als vielmehr die vertrauensvolle Übergabe aller Schwierigkeiten und Mühsale in die Gotteshände.

 

Beharret bis ans Ende

Vergesst nicht allen euren Schwierigkeiten mit Liebe und mit Lachen zu begegnen. Seid versichert, dass Ich euch zur Seite stehe. Erinnert euch immer wieder daran, dass es die paar letzten Meter sind, auf die es ankommt. Enttäuscht Mich nicht. Ich kann euch nicht im Stiche lassen. Fühlt euch von Meiner Liebe umhegt.

Könnt ihr bis ans Ende ausharren? Wenn dem so ist, dann werdet ihr gerettet. Beharrt aber mit Mut, mit Liebe und Lachen.

Für euch Meine Kinder, werde Ich Meine geheimen Schatzkammern öffnen, die für so viele verschlossen bleiben. Nicht einer eurer Rufe ist unerhört verhallt. Ich bin wirklich bei euch, um euch beizustehen.

Macht alles durch, so wie Ich es vorschrieb, und lebt in allen Einzelheiten so, wie Ich es euch auferlegt habe. Wenn ihr alles unbedingt befolgt, was Ich euch sage, dann wird der Erfolg, geistig, seelisch und materiell euch zuteil. Wartet eine Zeit lang in Stille, seid euch Meiner Gegenwart bewusst, in der ihr leben müsst, um euren Seelen die Ruhe zu geben, die Macht und die Freude und den Frieden.

 

Besteht auf euren Rechten

Sorget nichts, sondern in allen Dingen lasset eure Bitten im Gebet und Flehen mit Danksagung vor Gott kund werden.“

Aber bettelt nicht. Tretet vielmehr wie ein kaufmännischer Leiter auf, der dem Eigentümer des Ganzen die Erfordernisse vorträgt, die Wechsel zur Unterschrift vorlegt, usw. und der weiß, dass auf sein Unterbreiten der Angelegenheiten unmittelbar Handlung und Abhilfe folgen werden.

Ich sehne Mich danach, euch helfend beizustehen, aber eure Anfrage – oder: eure Vertrauenserklärung ist unumgänglich nötig, da dieser Kontakt mit Mir für euch lebenswichtig ist.

 

Nichts kann euch Schaden zufügen

Der Weg ist offen und deutlich. Ihr braucht nicht weit vorauszusehen. Dasselbe Licht, das die himmlischen Heerscharen kennen, führt auch euch: Die Sonne der Gerechtigkeit selbst.

Nur euer Selbst kann einen Schatten auf den Weg werfen. Fürchtet euch mir vor geistiger Unruhe, Störung des seelischen Gleichgewichtes, oder irgend einer Aufregung, als vor Erdbeben, Feuer oder irgend einer von außen kommenden Kraft.

Wenn ihr fühlt, dass euer absolutes, ruhiges Vertrauen gestört, gebrochen wurde, - flüchtet dann in das Alleinsein mit Mir, bis euer Herz singt und euer Vertrauen wieder stark und ruhig ist.

Solch schwache Momente sind die einzigen Augenblicke, in denen das Böse Einlass finden kann. Die Kräfte des Bösen belagern ununterbrochen die Festung der Menschenseele und sind scharf darauf aus, eine solche unbeschützte Stelle zu finden, an der ein Pfeil eindringen und Unheil anrichten kann.

Erinnert euch stets daran, dass vertrauensvoll ruhig und frohgemut zu sein alles ist, was ihr zu tun habt.

Gott tut dann das Übrige. Keine üble Kraft kann Meiner Macht Widerstand leisten – nur ihr, ihr selbst habt die Macht, dies zu tun.

 

Das Geheimnis des Heilens

Liebt das arbeitsreiche Leben. Es ist ein Freude-erfülltes Leben.

Lebt draußen im Freien, wenn es euch irgendwie möglich ist. Sonne und Luft sind Meine großen heilenden Kräfte neben der innerlichen Freude, die das vergiftete Blut in reinen, gesundes Leben spendenden Strom verwandelt.

Vergesst nie, dass wirkliche Heilung von Körper, Seele und Geist von innen heraus kommt, von der innigen, liebenden Berührung eures Geistes mit Meinem Geiste.

 

Gebt von allem

In aller Stille tut der Geist seine Arbeit. Schon zieht die Liebe andere zu euch hin. Nehmt alle auf, die als von Mir gesandt zu euch kommen, und heißt sie aufs allerbeste willkommen. Ihr werdet überrascht sein über alles, was Ich mit euch vorhabe.

Bereitet allen, die da kommen, einen Empfang mit der ganzen Liebe eurer beider Herzen. Ihr werdet vielleicht nicht begreifen, welche Arbeit da verrichtet werden muss. Heute haben sie euch möglicherweise gar nicht nötig, morgen brauchen sie euch aber vielleicht dringend. Ich werde euch wohl auch ganz eigenartige Besucher schicken. Sorgt dafür, dass jeder gerne wiederkommt. Keiner darf beim kommen das Gefühl haben, er sei eigentlich unerwünscht.

Gebt von eurer Liebe, eurer Freude, eurem Glück, eurer Zeit, euren Speisen frohen Herzens an alle. Wunder werden sich vor euch entfalten. Ihr seht jetzt alles erst im Zustande der noch geschlossenen Knospe – die Pracht der entfalteten Blume überschreitet alle Möglichkeit eurer Beschreibung.

Liebe, Freude, Frieden, alles ist im reichsten Überflusse da, - ihr müsst nur glauben.

Schenkt eure Liebe und alles, was ihr könnt, mit frohem, freiem Herzen und offener Hand. Dient in allem, wo ihr nur könnt, euren Mitmenschen – und ihr werdet dafür zahllose Schätze und Segnungen zurück erhalten.

 

Wie ihr siegen werdet

Freude ist der herrlichste Balsam für alle Plagen dieser Welt, die Seelen-Kur für jedes Leiden. Es gibt nichts auf der Welt, was durch Liebe und Freude nicht erreicht werden könnte.

Stellt eure Anforderungen sehr hoch. Setzt euch zum Ziel eine Welt zu erobern, die Welt rund um euch herum. Sagt einfach nur: „Jesus erobert“ - „Jesus erlöst“ gegenüber jedem auftauchendem Zweifel, jeder Sünde, jedem Übel, jeder Anwandlung von Furcht.

Es gibt keine böse Kraft, die dem widerstehen könnte, denn wurde nicht gesagt: „Und ist in keinem andern Heil, ist auch kein anderer Name unter dem Himmel den Menschen gegeben, darin wir sollen selig werden.“

Beantwortet jeden Gedanken an Mangel und Not mit „Jesus erlöst uns aus der Armut“, und jeden Gedanken an Angst mit „Jesus befreit uns vor Furcht“.

Tut dies gegenüber jedem Übel und es wird verschwinden wie die Nacht flieht, wenn die Sonne aufgeht.

 

Prompte Hilfe

Es gebricht euch in eurem Leben an nichts, denn alles gehört euch ja; es gebricht euch nur am Vertrauen, dies zu wissen. Ihr seid wie die Töchter eines reichen Königs, die in Lumpen sitzen, obwohl rund um sie herum ihnen alles zur Verfügung steht, was sie sich nur wünschen können.

Betet um mehr Vertrauen, wie ein Verdurstender in einer Wüste um Regen, um Wasser betet. Prompt kommt Meine Hilfe, rasch und kräftig. Wisst ihr was es bedeutet, mit aller Sicherheit zu fühlen, dass Ich euch nie im Stiche lassen kann? So sicher, wie ihr wisst, dass ihr noch atmet? Betet täglich und so inständig wie nur möglich, dass euer Vertrauen wachsen möge.

 

Geistige Laute

Nehmt euch Zeit für euer Gebet. Verwendet mehr Zeit darauf, mit Mir allein zu sein. Nur dann wird es euch gut gehen.

Begreift, dass das Vernehmen von geistigen Lauten weit mehr ist, als das Hören aller irdischen Klänge. Ich bin bei euch, lasst dies euch zufrieden stellen, nein – vielmehr: lasst es euch mit Begeisterung erfüllen.

Versucht zuweilen nicht einmal, Meine Stimme zu hören. Geht in die Stille und lasst euren Geist versuchen, Meinen Geist zu verstehen. Seid unerschrocken, alles ist gut. Verweilt oft bei dem, das Ich tat und auch bei dem, was Ich sagte.

Erinnert euch daran: Ich trat zu ihr und richtete sie auf und „Da griff er ihre Hand an, und das Fieber verließ sie.“ Da waren nicht viele Worte nötig, nur Meine Berührung während eines Augenblickes und alles Fieber verließ sie. Sie war gesund, völlig wiederhergestellt, ruhig und imstande aufzustehen „und diente ihnen“.

Meine Berührung besitzt noch heute mächtige Heilkraft. Fühlt nur diese Berührung, spürt Meine Gegenwart, und eure fiebrige Arbeiterei, Sorge und Furcht schwinden dahin zu nichts, und Gesundheit, Freude und Frieden treten an ihre Stelle.

 

Vollendete Arbeit

Bringt mehr Zeit zusammen mit Mir allein zu. Eine Stärke und eine Freude ergeben sich aus solchem Zusammensein, die viel zu unserer Freundschaft beitragen und für eure Arbeit von großer Bedeutung sind.

Stunden des Betens sind Stunden des Wachsens. Lasst sie wegfallen, und manch arbeitserfüllter Tag wird zwecklos vorbeigegangen sein. Die himmlischen Werte sind so gar verschieden von den irdischen.

Denkt daran, dass vom Standpunkt des Großen Schaffenden aus gesehen, ein unvollkommenes Werkzeug, auch wenn es ununterbrochen in Gebrauch ist, aber schlechte Arbeit zustande bringt, viel weniger wert ist als ein scharf geschliffenes, präzises, vollkommenes Instrument, das wenn es auch nur kurze Zeit gebraucht wird, dann aber vollendete Arbeit liefert.

 

Rückt nahe zu Mir

Wie wenig der Mensch doch Mein Verlangen kennt und empfindet! Mein Sehnen nach Liebe und Verbundenheit.

Ich kam, um alle Menschen zu Mir zu ziehen und es ist wohltuend zu fühlen, dass Herzen sich Mir nähern, nicht nur um Hilfe zu erflehen, sondern auch aus Liebe und um reiner Kameradschaft willen.

Viele wissen, wonach der Mensch verlangt; wie wenige wissen, wonach Christus sich sehnt.

 

Schenkt eure Liebe an alle

Ich höre immer euren Notschrei. Kein Ton entgeht Mir. Viele, viele Menschen in der Welt rufen nach Mir, aber ach! Wie wenige warten bis sie Mich zu ihnen sprechen hören; und doch sind Meine Worte für ihre Seele so wichtig.

Meine Worte sind Leben. Überdenkt also: Mich sprechen zu hören bedeutet Leben zu empfangen, und Heilung und Stärke. Vertraut auf Mich in allen Dingen. Liebe, die ihr allen schenkt, bringt euch wahrlich rasche Belohnung.

Führt nur Meine Wünsche aus und überlasst es Mir, die euren in die Tat umzusetzen. Betrachtet Mich als euren Erlöser und König, aber behandelt Mich auch mit der innigen Vertrautheit eines vielgeliebten Wesens.

Haltet euch mit Ausdauer an die Regeln, die Ich für euch festgelegt habe, mit Liebe und Geduld, voller Hoffnung stark im Glauben, und die größten Berge von Schwierigkeiten werden überwunden, die Härten der Armut werden ausgeglichen, und alle, die mit euch zusammenkommen, werden wissen, dass Ich euer Meister, der Herr bin.

Schenkt eure Liebe an alle.

 

Worte des Geistes

Die Worte, die Ich rede, sind Geist und sind Leben.“

Dies waren die Worte, die Ich einstmals zu Meinen Jüngern sprach.

Dies ist Mein Dank an euch dafür, dass ihr die Verbindung mit Mir nicht durch ein Medium sucht. Diejenigen, welche solches tun, werden nie die Verzückung und das Wunder der Gemeinschaft mit dem Geiste kennen lernen, so wie ihr sie kennt.

Leben, Freude, Friede und Heilung werden euch in vollstem Masse zuteil. Ihr werdet dies besser erkennen, je mehr Fortschritte ihr macht. Anfänglich werdet ihr die Kräfte, die Ich euch schenke, kaum richtig einschätzen können.

Ich sandte Meine Jünger aus, zwei und zwei, und gab ihnen die Macht über die unreinen Geister, und um Krankheit aller Art zu heilen.

 

Werdet Mir gleich

Denkt an Mich. Stellt Mich euch oft vor, und unbewusst werdet ihr mehr und mehr Mir ähnlich werden.

Vielleicht werdet ihr Mich nie sehen. Je näher ihr Mir kommt, desto mehr werdet ihr gewahr werden, wie wenig ihr Mir noch gleicht. Tröstet euch aber, Meine Kinder.

Euer sehr tiefes Gefühl des Unbefriedigtseins mit euch selbst ist ein überzeugender Beweis dafür, dass ihr Mir näher kommt. Und wenn ihr danach verlangt, Mir auch andere näher zu bringen, dann wird dieses Verlangen, diese Fürbitte erhört.

Erinnert euch auch daran, dass nur der Kampf Schmerzen verursacht. Bei geistiger, seelischer und körperlicher Gleichgültigkeit entsteht kein Gefühl von Misserfolg, oder Unbefriedigtsein, wenn ihr aber tätig seid, euch Mühe gebt, dann werdet ihr euch bewusst, nicht eurer Stärke, sondern eurer Schwäche – jedenfalls zu Anfang. Das wiederum ist ein Zeichen des Lebens, des geistigen Wachstums.

Und denkt daran, Meine Stärke wird vollkommen in eurer Schwäche.

 

Schlüssel zur Heiligkeit

Rückt näher zu Mir, Meine Kinder. Berührung mit Mir ist das Allheil- und Wundermittel für alle Krankheiten und Gebresten.

Denkt immer daran, dass die Wahrheit vielerlei Ansichten besitzt.

Begegnet all denen, die sie nicht so sehen, wie ihr es tut, mit viel rücksichtsvoller Liebe und Geduld.

Das Ausschalten eures eigenen Ich's ist der Schlüssel zu aller Heiligkeit und zur Glückseligkeit, und kann nur mit Meiner Hilfe erreicht werden. Beschäftigt euch mehr mit Meinem Leben. Lasst Mich in eurem Leben gegenwärtig sein. Verehrt Mich im Gebet.

 

Furcht ist ein Übel

Fürchtet euch nicht. Furcht ist ein Übel und völlige Liebe treibt Furcht aus. In dem Herzen, in dem Ich wohne, gibt es keinen Raum für Furcht. Furcht zerstört die Hoffnung. Furcht kann nicht bestehen, wo Liebe und Glauben herrschen.

Furcht ist der Fluch dieser Welt. Der Mensch fürchtet sich – er fürchtet sich vor der Armut, er fürchtet sich vor der Einsamkeit, er fürchtet sich vor der Arbeitslosigkeit, er fürchtet sich vor Krankheit.

Viel, viel zu vieles fürchtet der Mensch. Eine Nation fürchtet sich vor der andern. Bekämpft die Furcht wie ihr die Pest bekämpfen würdet. Bekämpft sie einzeln, bekämpft sie gemeinsam. Flößt nie Furcht ein. Sie ist ein übler Bundesgenosse. Furcht vor Strafe, Furcht vor Schande.

Wer diesen, Meinen Feind anstellt, arbeitet nicht für Mich. Verbannt ihn. Da muss es noch andere und bessere Wege geben.

Fragt Mich und Ich werde sie euch zeigen.

 

Liebt und lacht

Arbeitet für Mich, mit Mir, durch Mich.

Alle Arbeit, die dauerhaft sein soll, muss in Meinem Geiste geschehen.

Wie still arbeitet Mein Geist. Wie freundlich und Schritt für Schritt werden die Seelen in Mein Reich eingeführt.

Lieben und Lachen ist der Pflug, der den Ackergrund für die Aufnahme der Saat vorbereitet. Denkt immer hieran. Wo der Boden hart ist, wird die Saat nicht aufgehen.

Bereitet den Grund, bereitet ihn, wie Ich euch rate.

 

Überraschungen

Viele Leute stellen sich vor, dass ich sie ganz willkürlich leiden lasse, auf die Probe stelle und ihr Schicksal bestimme. Ich, der Ich Meine Jünger bat, das Kreuz auf sich zu nehmen, Ich habe aber auch gern am Seeufer ein Fest für sie bereitet eine kleine freudige Überraschung, nicht etwa unbedingte Notwendigkeit, wie die Speisung der Massen geschienen haben mag. Ich freute Mich, den Wein zu schenken beim Hochzeitsfeste.

So wie ihr gern Überraschungen vorbereitet für diejenigen, welche sie verstehen und sich daran erfreuen, so tue Ich das auch. Ich schmiede so gerne Pläne für diejenigen unter den Menschen, die Meine Liebe zu ihnen und herzliche Freude an ihnen erkennen.

Dem Herzen Meines Vaters stehen die Menschen nahe, welche nicht nur Meine Tränen, die Tränen eines Erlösers, sondern auch das Lächeln, das freudige Lächeln eines Freundes sehen.

 

Himmlisches Leben

Die Freude des Frühlings soll euch in vollem Masse werden. Tut euch zugut an der Freude der Erde. Glaubt ihr nicht, dass auch die Natur der monatelangen Wehen müde ist? Eine wunderbare Freude wird euch wieder erstehen, wenn ihr an ihrer Freude jetzt teilnehmt.

Für diese Welt ist die Natur der verkörperte Geist Meiner Gedanken der Schönheit. Behandelt sie denn auch dementsprechend, - als Meinen wirklichen Diener und Boten, wie irgend einen Heiligen, der je auf Erden gelebt hat. Wenn ihr das wirklich begreift, dann wird es euch beiden neue Lebensfreude bringen. Nehmt teil an den Freuden und Nöten der Natur und viel Segen wird euch werden.

Dies ist ganz besonders wichtig, denn nicht nur, dass ihr etwas von Mir glaubt, hilft und heilt, sondern dass ihr Mich erkennt, Meine Gegenwart in einer Blume fühlt, Meine Botschaft ihrer Schönheit und ihrem Wohlgeruch entnehmt.

Wahrlich, ihr könnt hier und jetzt nicht nur ein irdisches, sondern auch ein himmlisches Leben führen.

Freude, Freude, Freude sei mit euch.

 

Nichts ist zu gering

Nichts ist zu gering vor Gott. Für ihn ist ein Sperling von größerem Wert als ein Palast, ein einziges gütiges Wort von größerer Wichtigkeit als die vollendetste Rede eines Staatsmannes.

Es ist das Leben, das allem einen Wert gibt, und die Art des Lebens, die den Wert bestimmt. Ich kam, um das Ewige Leben zu bringen.

 

Frucht der Freude

Lasst euer Herz und alle eure Sinne zur Ruhe kommen, bevor ihr euch darauf einstellt, die Musik des Himmels zu vernehmen.

Eure fünf Sinne dienen euch zur Verbindung mit der materiellen Welt, sie sind die Mittler zwischen eurem eigentlichen Geistesleben und den materiellen Dingen um euch herum. Ihr müsst sie jedoch gänzlich ausschalten, wenn ihr Kontakt mit Gott sucht. Dann sind sie nur hinderlich und helfen euch nichts.

Seht das Gute in Jedermann. Liebt das Gute in allen Menschen. Erkennt eure eigene Kleinheit verglichen mit ihrer Größe. Habt lieb, lacht und macht die Welt, eure kleine Welt glücklich.

Wie die Wellen eines geworfenen Steines die Oberfläche eines ganzen Weihers in Bewegung setzen, so wird sich die durch euch geschaffene Freude in immer weiter greifenden Kreisen ausbreiten, viel weiter als ihr es wissen und vermuten könnt. Freut euch in Mir, solche Freude ist unvergänglich. Nach Jahrhunderten noch trägt sie ihre kostbare Frucht.

 

Sucht Schönheit

Genießt die Schönheit jeder Blume, freut euch am Gesang der Vögel und an der Farbe der Blumen. Nehmt in euch die Schönheit der Luft und aller Farben auf. Ich Bin bei euch. Als Ich einem schönen Gedanken Ausdruck zu geben wünschte, schuf Ich eine liebliche Blume. Ich habe euch das schon erzählt, denkt darüber nach.

Wenn Ich den Menschen deutlich machen will, wer und was Ich bin – was Mein Vater ist – dann bemühe Ich Mich, einen sehr schönen Charakter zu schöpfen.

Stellt euch selbst vor als Ergebnis Meiner Ausdrucksweise von Eigenschaften, so wie eine liebliche Blume Mein Ausdruck eines Gedankens ist, dann werdet ihr alles daran setzen, um in geistiger Schönheit, in der Kraft eurer Gedanken, in eurer Gesundheit, eurer Kleidung, so gut als ihr nur könnt, Mich auszudrücken.

Nehmt Schönheit in euch auf. Sobald die Schönheit einer Blume, eines Baumes, sich eurer Seele eingeprägt hat, lässt sie dort ein Bild entstehen, das sich in euren Handlungen widerspiegelt. Erinnert euch, dass Mich kein Gedanke an Sünde und Leiden, an die Mir bevorstehende Verhöhnung und Kreuzigung je davon abhielt, die Schönheit der Blumen zu sehen.

Schaut in der Welt um euch herum aus nach Schönheit und Freude. Betrachtet eine Blume, bis ihre Schönheit ein Teil eurer eigenen Seele geworden ist. Sie wird der Welt durch euch zurückgegeben als ein Lächeln, ein liebes Wort, ein freundlicher Gedanke, oder ein Gebet.

Hört den Vögeln zu. Empfangt ihren Gesang als eine Botschaft Meines Vaters. Lasst sie tief in eure Seele sinken. Auch sie wird der Welt zurückgegeben auf die Weise, wie Ich schon andeutete.

Lacht mehr, lacht oft, habt mehr lieb. Ich Bin bei euch, ich euer Meister und Herr.

 

Einfachheit

Einfachheit ist der Grundton Meines Reiches. Wählt immer einfache Dinge aus. Bringt Liebe und Ehrfurcht den Bescheidenen und Einfachen entgegen.

Umgebt euch nur mit einfachen Dingen. Der Maßstab der Welt muss nie euer Maßstab sein.

 

Spiritualismus

Vertraut auf Mich, atmet ruhig in Meinem Geiste.

Wenn ihr diesen Geist frei bei euch zulasst, und nicht durch euer eigenes „Ich“ ausschließt, dann wird er es euch ermöglichen, dieselben Taten zu vollbringen, die Ich vollbrachte, oder anders gesagt: Er wird es Mir möglich machen, dieselben Taten oder sogar noch größere als damals, da Ich auf Erden war – durch euch zu vollbringen.

Spiritualismus ist falsch; kein Mensch sollte sich je einem andern Geist zur Verfügung stellen, als Meinem Geist.

Alles was ihr wissen müsst, alles, was für euch von Meinem Geisterreiche zu wissen gut ist, werde Ich euch wissen lassen, sobald und wie Ich es für das Beste erachte. Wie weit Ich dabei gehen kann, wird durch eure eigene geistige Entwicklung bestimmt. Folgt Meinen Anweisungen in allen Dingen.

Friede, Friede, Friede

 

Der Hauch Gottes

Nahe, ganz nahe, wie eine zärtliche Vogelmutter, die um ihre Jungen besorgt ist, bin Ich mit Meiner Liebe bei euch. Ich Bin euer Herr, das Leben eures Körpers, eures Geistes, eurer Seele – der Erneuerer eurer Jugend.

Ihr wisst nicht, was alles diese Zeit des Umganges mit Mir für euch bedeuten wird. Sagte nicht Mein Knecht Jesaja: „Aber die auf den Herrn harren, kriegen neue Kraft, dass sie auffahren mit Flügeln wie Adler, dass sie laufen und nicht matt werden, dass sie wandeln und nicht müde werden.“

Seit ausdauernd in allem, was Ich euch zu tun heisse. Das stete ausführen Meiner Gebote, Meiner Wünsche, wird euch in geistigen, seelischen und zeitlichen Dingen unfehlbar dorthin führen, wo ihr hin gehört.

Wenn ihr zurückblickt auf die Worte, die Ich zu euch sprach, dann werdet ihr einsehen, dass Ich euch nur Schritt für Schritt geführt habe, und dass Ich nur entsprechend eurer Ausführung Meiner Wünsche imstande war, euch deutlichere und bestimmtere Lehren und Leitung zu geben.

Die Verzückung des Menschen entsteht durch Gottes Berührung der schneller vibrierenden, empfindlichen Geistesnerven.

Freude, Freude, Freude

 

Euer Kreuz seid ihr selbst

Bedenkt doch, dass ihr nur Instrumente seid. Nicht euch kommt die Entscheidung zu, wie, wann und wo gehandelt werden soll. Dies alles sehe ich vor. Sorgt ihr dafür, bereit und imstande zu sein, Meine Aufträge auszuführen. Alles, was eure Tätigkeit behindern könnte, muss ausgemerzt werden.

Mein ist das Kreuz, auf dem die Mühsale der Welt lasten. Wie töricht ist der Meiner Schüler, der seine eigene Bürde selbst zu tragen trachtet, wo es doch nur einen Platz dafür gibt: Mein Kreuz.

Er gleicht einem müden Wanderer auf heißer, staubiger Straße, der eine schwere Last schleppt, trotzdem alles vorbereitet ist, dass sie auf einem Wagen gefahren werden kann. Der Weg, die Aussicht auf die Umgebung, die Blumen, die ganze Schönheit um ihn herum – sind alle für den Wanderer verloren.

Aber, Meine Kinder, ihr werdet denken, dass Ich doch sagte: „Nimm dein Kreuz täglich auf und folge Mir.“

Gewiss, so lehrte Ich, aber das Kreuz, das jedem von euch gegeben wurde, ist nur ein Kreuz, an dem ihr den Teil eures eigensten Wesens kreuzigen könnt, der Fortschritt und Freude behindert, und des es unmöglich macht, dass Mein Kraft bringender Strom des Lebens und Geistes euch durchströmt.

Hört Mir gut zu; bringt Mir eure Liebe entgegen. Freut euch in Mir; seid fröhlich.

 

Seid Mein Spiegelbild

Meine Kinder, hier bin Ich an eurer Seite. Rückt in Gedanken näher zu Mir. Schließt jetzt alle weltliche Ablenkung aus. Ich Bin euer Leben, der Atem eurer Seele. Lernt erfahren, was es bedeutet, euch zurückzuziehen auf die geheimste Stelle eures Wesens, die auch Meine geheime Stelle ist.

Es ist wahr, dass Ich in manchem Herzen warte, aber so wenig Menschen ziehen sich auf diesen innersten Kern ihres Wesens zurück, um dort mit Mir Zwiesprache zu halten. Wo die Seele ist, da bin auch Ich. Die Menschen haben dies noch nicht richtig verstanden. Ich Bin wirklich im Kern jedes Menschen-Wesens, aber missleitet durch die Dinge des Sinnenlebens findet der Mensch Mich nicht.

Begreift ihr denn nicht, dass Ich euch Grund-Wahrheiten mitteile und offenbare, und nicht nur schon oft erzählte Tatsachen wiederhole? Meditiert über alles, was Ich euch sage; lasst es in euch versinken und zieht nicht eure eigenen Schlüsse, sondern nehmt die Meinen in euch auf.

Durch alle Zeiten hin waren die Menschen zu sehr darauf bedacht zu äußern, was sie über Mich und Meine Lehre dachten und haben sich dabei aufs schwerste geirrt. Hört Mir zu, sprecht mit Mir. Seid Mein Spiegelbild, sagt nicht, was ihr über Mich denkt. Meine Worte brauchen keine Erläuterungen durch Menschen; Ich kann Mich jedem Herzen selbst erklären.

Lasst Mich für euch Wirklichkeit werden, und lasst Mich Meine Arbeit selbst tun. Eine Seele zu Mir zu leiten ist ein Schritt für sich selbst; wenn ihr aber bei ihr bleiben wolltet, um ihr Erklärungen und Erläuterungen zu gebe, dann würdet ihr diese erste, positive Tat verderben. So wäre das schon, wenn es dabei um Menschen allein ginge; wie viel mehr ist es aber so, wenn es sich handelt um eine Seele und um Mich, ihren Schöpfer, das einzige Wesen, das sie versteht.

 

Keine größere Freude gibt es

Zieht euch in die Ruhe der Gemeinschaft mit Mir zurück. Ruht, ruht, und erholt euch in dieser Ruhe, in diesem Frieden. Das Leben kennt keine größere Freude als die, welche ihr finden werdet im Zwiegespräch und in der Gemeinschaft mit Mir.

Ihr gehört Mir. Wenn die Seele ihr Heim in Mir gefunden hat, dann erst beginnt das wirkliche Leben. Nicht nach Jahren, wie der Mensch sie zählt, messen wir in Meinem Reiche.

Wir zählen erst von der zweiten Geburt an, der Wiedergeburt, von der Ich Nicodemus sprach, als Ich ihm sagte: „Du musst wiedergeboren werden“. Wir kennen kein Leben außer dem Ewigen Leben, und erst wenn der Mensch in dieses eintritt, dann lebt er.

Das Ewige Leben bedeutet: Gott zu kennen, Meinen Vater, und Mich, den durch Ihn gesandten Sohn. So unvollkommen, so kindlich, so leer ist alles sogenannte Leben vor diesem. Ich umringe euch mit Liebe, gebt sie weiter.

 

Fordert das Höchste

Horcht, hört auf Mich, Ich Bin euer Herr. Höher als Ich Bin, gibt es keinen andern. Vertraut Mir nur in allem, Hilfe ist allzeit für euch da.

Der mühsame Weg ist beinahe zu Ende. Aber ihr habt dabei Lehren gelernt, die ihr auf keinem andern Wege lernen konntet. Entringt Mir durch euer festes und demütiges Vertrauen und immerwährendes Gebet die Schätze Meines Reiches.

All' das Wunderbare kommt zu euch: Freude, Friede, Selbstvertrauen, Sicherheit, Gesundheit, Glück, Lachen.

Fordert jetzt Großes, ja selbst das Höchste. Denkt daran, dass nichts zu viel ist. Denkt daran, dass nichts zu viel ist. Lasst Mein Herz sein sehnlichstes Verlangen erfüllen: zu geben. Segen, reicher Segen für euch beide, jetzt und immerdar. Friede.

 

Mut

Ich Bin hier; fürchtet euch nicht. Könnt ihr Mir wirklich euer Vertrauen schenken? Ich Bin ein Gott der Macht, aber auch ein Vater voll Liebe, so menschlich und doch so göttlich.

Habt nur Vertrauen. Ich kann und will euch nicht im Stiche lassen.

Alles ist gut. Seid frohen Mutes.

 

Hilfe von überall

All eure eifrige und doch so nichtssagende, bedeutungslose Tätigkeit ist an sich völlig wertlos. Alle Handlungen aber, die durch Mich geleitet werden, sind alle in sich selbst gleich, ob sie nun trivial klein oder scheinbar groß sind. Lasst ab von allem selbständigen Handeln und lasst euch ausschließlich durch mich leiten.

Ich Bin euer Herr; gehorcht Mir nur, so wie ihr es selbst von einem treuen, willigen Sekretär erwarten würdet, dass er eure Anweisungen befolgt. Such keine andere Wahl als die Meine und keinen anderen Willen als den Meinen.

Ich Bin von keiner einzigen Zwischenperson abhängig, wenn Ich euch bestehen will. Mir stehen zahllose Kanäle zur Verfügung, durch die Ich euch Meine geistige und Meine materielle Hilfe zukommen lassen kann.

 

Alles ist gut

Denkt an die Worte, die Ich an Meine Jünger richtete: „Aber diese Art fährt nicht aus, denn durch Beten und Fasten.“

Könnt ihr den Weg beschreiten, den Ich ging? Könnt Ihr aus Meinem Becher trinken?

Alles ist gut. Sagt immer wieder alles ist gut.

Wenn der Weg euch zu lang erscheint, doch ist er nicht einen Zoll zu lang. Ich euer Herr, Bin nicht nur an eurer Seite während dieser Wanderung – nein, Ich plante sie und leite sie noch heute.

Euch erwartet vielfältige, unbeschreibliche Freude auf dem Weg, den ihr geht. Mut, Mut, Mut.

 

Eine Knospe entfaltetet sich

Mir, eurem engsten Freude ist alle Macht gegeben. Es gibt nichts, das Ich euch nicht beschaffen könnte, sei es eine Blume oder sei es ein Vermögen – das eine ist nicht schwieriger für Mich als das andere.

Was ihr aber haben müsst, das ist ein geistiges Verlangen, um Meine Arbeit ausführen zu dürfen. Jeglicher Beistand von geistiger Seite wird geboren und geformt durch Liebe. Die Blume, wie das Vermögen – beide werden geschaffen, ins Leben gerufen durch Liebe zu diejenigen, die ihrer bedürfen.

Meine Gedanken gingen in Liebe zu euch hin – eine Knospe entfaltete sich dadurch in euch – ihr setztet die um in ein freundliches Wort, ein Lächeln für jemand, den ihr lieb habt – diese frohe Äußerung unterstützte ihrerseits eure eigene Gesundheit, denn die Verbesserung eurer Gesundheit folgt aus eurer Liebestätigkeit in Meinem Dienste, und diese bringt schließlich eure Seelen wieder ein wenig näher zu Mir.

Auf solche Weise dreht sich das Rad ununterbrochen, bringt es ein fortlaufendes Sich-erfüllen – aber nur dann, wenn euer sehnlichstes Verlangen ein rein geistiges ist, wenn es euch allein darum geht, in Meinem Sinne und für Mich tätig zu sein.

 

Bis euer Herz singt

Ich Bin bei euch, um euch zu segnen, euch zu helfen. Wankt nicht in euren Gebeten; sie werden erhört werden. Alle Macht ist mein; sagt euch das selbst oft und immer wieder. Sagt es euch, bis eure Herzen singen vor Freude über die Geborgenheit und die Macht, die sie für euch bedeuten. Sagt es euch, bis schon allein die Kraft der Äußerung alles gegen euch gerichtete Übel zurückdrängt und vernichtet.

Gebraucht es als einen Kriegsruf: Alle Macht ist meinem Herrn gegeben. Alle Macht ist meinem Freunde zu eigen. Alle Macht liegt in der Hand meines Erlösers – und dann schreitet ihr fort von Sieg zu Sieg.

 

Lernt Mich kennen

Ich Bin hier. Versucht nicht die Zukunft zu erforschen, die Ich gnädig vor euch verborgen halte. Glaube ist ein viel zu wertvoller Besitz, als dass er dafür geopfert werden dürfte, um irgendwelche Kenntnisse damit zu erkaufen. Denn der wahre Glaube beruht darin, dass ihr Mich kennt.

Erinnert euch daran, dass diese Abendstunden für euch nicht dazu da sind, um die Zukunft zu erfahren, oder eine Offenbarung des Unsichtbaren zu erhalten, sondern um eine innige Vertrautheit mit Mir zu vermitteln, die euch alles lehren und das starke Fundament eures Glaubens sein wird.

 

Wunder werden geschehen

Ich Bin bei euch, fürchtet euch nicht. Zweifelt nie an Meiner Liebe und an Meiner Macht. Den Höhepunkt eures Erfolges werdet ihr dadurch erreichen, dass ihr täglich und mit Ausdauer tut, was Ich euch gesagt habe. Tägliche, stete Ausdauer. Wie ein steter Tropfen den Stein höhlt, so wird eure tägliche Ausdauer alle Schwierigkeiten überwinden, euch den Erfolg bringen und andern eure Hilfe versichern.

Zaudert nie, schreitet tapfer und furchtlos voran. Ich Bin an eurer Seite, um euch beizustehen und euch Stärke zu verleihen.

Wunder sind geschehen. Mehr noch werden geschehen, mehr als ihr träumen, ja hoffen könnt.

Sagt „alles ist gut“ zu allem. Alles ist gut.

 

Folgt eurem Führer

Ich Bin bei euch, um euch zu leiten, euch zu helfen. Unsichtbare Kräfte beherrschen euer Schicksal. Eure kleinlichen Ängste entbehren jeden Grundes.

Lasst darum eure unbegründeten Ängste fahren und folgt Mir, eurem Führer, und weigert euch unter allen Umständen, euch über die Fragen des „morgen“ zu sorgen.

Meine Botschaft an euch ist: Vertraut und wartet ab.

 

Schreitet vorwärts

Ruhet in Mir, gesammelt in Meiner Liebe, stark in Meiner Kraft.

Stellt euch vor, was es bedeutet über eine Macht zu verfügen, die größer ist als irgend eine irdische Kraft, einen Einfluss zu haben, der mächtiger ist weiter reicht als der welchen irdischen Herrschers auch.

Keine Erfindung, keine Elektrizität, kein Magnetismus, kein Gold könnte den millionsten Teil all' dessen zustande bringen, das euch möglich ist durch die Macht Meines Geistes. Bedenkt nur einen Augenblick, was dies alles bedeutet.

Schreitet vorwärts. Ihr beginnt erst jetzt das neue Leben.

Freude. Freude. Freude!

 

Berge von Schwierigkeiten

Glaube und Gehorsam können Berge versetzen, Berge des Übels, von Schwierigkeiten. Aber Glaube und Gehorsam müssen zusammen Hand in Hand gehen.

 

Noch ein anderes Leben

Ich belohne euer Suchen mit Meiner Gegenwart.

Jubelt und freut euch. Ich Bin euer Meister und Herr. Mut und Freude werden alle Schwierigkeiten überwinden, doch lasst uns das Wichtigste zuerst tun.

Sucht Mich, liebt Mich, freut euch in Mir. Ich gehe euch voran, keine Gefahren können euch erschrecken, keine Mühen euch erschöpfen. Folgt Mir stets. Könnt ihr in Meiner Kraft ausharren?

Ich habe euch mehr nötig als ihr Mich benötigt. Kämpft euch um Meinetwillen durch diese Zeit hindurch.

Die Prüfung, die Einweihung kommt immer zuerst, bevor wirkliche Arbeit für Mich geleistet, und der Erfolg für Mich erreicht werden kann.

Seid ihr bereit, neben eurem täglichen Leben noch ein anderes Leben zu führen? Ein Leben zusammen mit Mir? Um – ausgehend von unseren gemeinsamen stillen Stunden – zur Erlösung und zur Errettung zu gelangen?

 

Erlösung

Seid still, seid treu, seid ruhig. Ich wache über euch. Erholt euch in Meiner Liebe. Freude ist die wahrhaftige Schönheit alles Heiligen. Ihr seid Mein. Die Erlösung wartet auf euch, aber Dankbarkeit und Freude öffnen die Pforten zu ihr.

Strebt in allem danach, froh, glücklich und dankbar zu sein. Ich gebe Meinen Segen nicht den Menschen, die in müder Resignation zu Mir kommen, sondern denen, die mit Freude Meine Gabe annehmen und sie voll Freude erwarten.

Lachen ist der äußere Ausdruck der Freude. Das ist der Grund, weshalb Ich bei euch so sehr auf Liebe und Lachen dringe.

 

Die in Liebe angebotene Gabe

Ich Bin euer Meister, euch in Huld und Liebe zugetan. Seid beruhigt in Meiner Liebe, folgt Mir in Meinen Fußstapfen. Jede Woche ist eine Woche des Fortschritts, der steten Aufwärtsentwicklung. Vielleicht könnt ihr dies nicht erkennen, Ich aber sehe es.

Ich urteile nicht auf Grund äußerlicher Erscheinungen, Ich urteile nach dem Herzen, und Ich sehe in euer beider Herzen ein einziges großes Verlangen: Meinen Willen zu erfüllen. So sehr Ich alles, was ihr tut, nur als eine Mir in Liebe dargebrachte Gabe, wenn ihr auch fürchtet, dass eure ganze Arbeit und Mühe ungenügend und umsonst war. Seid guten Mutes, Meine Kinder.

Arbeitet unentwegt, strengt euch beständig an. Habt eure Mitmenschen lieb; lacht und jubelt.

 

Ausgeschlossen vom Anblicke Gottes

Begreift ihr, Mein Kinder, dass ihr noch nicht alles gelernt habt? Aber bald, sehr bald werdet ihr eure Aufgabe gemeistert haben und dann werdet ihr wirklich imstande sein, alles durch Mich und Meine Kraft zu tun.

Habt ihr nicht gesehen, wie das bei Meinen Jüngern war? Erst hörten sie Mir ängstlich und ohne rechten Glauben zu, und wie rasch wurden sie dann selbst zu Führern, Heilern, Eroberern durch Mich!

Tausende Meiner Getreuen, und auch andere, die Mich nicht gekannt haben, ertrugen Verrat und Tod ohne vorherigen Todeskampf und Schmerz.

 

Das höchste Glück

Ich Bin hier, hier bei euch, so wahr Ich vor Zeiten bei Meinen Jüngern war. Ich Bin hier, um euch zu helfen, euch zu segnen; hier, um in eurer Gemeinschaft zu sein. Wisst ihr und könnt ihr überhaupt begreifen, Meine Kinder, dass dies das höchste Glück eures Lebens ist?

All eure Vergehen gegen Meine Gebote vergeb' Ich euch, wie ihr Mich gebeten habt, - aber beginnt heute ein neues Leben.

Denkt über Meine Worte nach und setzt sie auch in die Tat um, fest entschlossen, unentwegt. Wenn ihr das tut, werdet ihr merken, dass ihr in eurer Arbeit mit Mir und für Mich Wunder wirken könnt. Denkt daran, dass die Kraft Wunder zu wirken nicht davon abhängt, was ihr tut, sondern was ihr seid.

Durch Meinen Geist verändert werdet ihr bald euer jetziges geistiges Kleid für ein schöneres eintauschen. Später legt ihr auch dieses zur Seite und erwerbt euch ein noch feineres, und so wird dies weitergehen, von Stufe zu Stufe, und werdet ihr langsam mehr und mehr Mir gleich werden. Freut euch, Freude, Freude.

 

Größe im Dienen

Meine Kinder, Ich Bin hier, euer dienender Meister, der auf euren Ruf wartet. Ich Bin unter euch als einer, der dient, sanft und demütig, bereit eurem Rufe zu folgen und Wünsche aufgetragen zu bekommen. Denkt daran, dass Dienen das höchste Zeichen echter Größe ist.

Ich – der Ich einem Universum befehlen könnte – Ich warte auf die Wünsche Meiner Kinder. Bezieht Mich in alles ein, was euch bewegt.

Ihr werdet mit der Zeit so viel Freude daran finden, miteinander über Mich zu sprechen und miteinander höher und höher zu steigen! Immer gehorsam, demütig und bescheidenen Herzens.

 

Göttliches Können

Ich Bin allmächtig und allwissend und habe all' eure Angelegenheiten in Meiner Hand. Göttliches Können wie auch göttliche Macht kommen dabei zur Anwendung. All' die Wunder, die geschehen sind, sind nicht das Ergebnis eines einzigen Augenblicks, wie ihr Menschen euch das so oft vorstellt.

Mein Jünger Petrus wurde nicht von einem Moment zum andern von einem einfachen Fischer in einen großen Leiter und Lehrer verwandelt, nein, gerade durch die Zeit seines Unglaubens, gerade in der Zeit, da er Mich verleugnete, machte Ich aus ihm, was er werden sollte. Obwohl er schon immer ein ungestümer Sprecher war, bereit die anderen Jünger anzuführen, wäre Petrus später doch niemals die gewaltige Macht gewesen, die er war, wenn er nicht zuerst seine eigene Schwäche kennengelernt hätte. Keiner kann einen anderen retten, es sei denn, dass er den Sünder verstünde.

Das Königreich des Himmels kann nur von dem gepredigt werden, welcher die Größe, Macht und Gewalt dieses Reiches erfahren und schätzen gelernt hat. Meine Apostel haben eine sehr vielseitige Schulung nötig.

Oh, freut euch und jubelt. Ich Bin euch zugetan. Ich werde euch keine einzige Prüfung mehr auferlegen, als unbedingt nötig ist.

 

Der die Herzen versteht

Ruht in Mir. Sucht diese Abendstunde um nichts anderes, als nur um mit Mir zusammen zu sein. Denkt nicht, dass ihr versagt habt, wenn Ich euch ab und zu bitte, nichts anderes zu tun, als in Meiner Gegenwart auszuruhen.

Ich Bin um euch, viel mit euch beiden, nicht nur jetzt gerade, sondern allzeit. Seid euch Meiner Gegenwart bewusst; auf Erden gibt es keine größere Freude als diese.

Ich verstehe die innerste Regung des Herzens. Selbst solche Seelen, die einander am nächsten stehen, haben viel in ihrem Wesen, das der anderen ein versiegeltes Buch bleibt. Nur wenn Ich in ihr Leben eintrete, und es lenke, entschleiere Ich dem einen das geheimnisvolle Innerste des anderen. Jede Seele ist so gänzlich verschieden von allen anderen. Ich allein verstehe wirklich die Sprache einer jeden und kann zwischen den beiden vermitteln.