Gelobt sei Jesus Christus!

Schlimm geht es derzeit zu auf der Welt. Man könnte richtig depressiv werden. Die vielen Kriege, das Flüchtlingselend. Wie kann am besten geholfen werden? Als "Stellvertreter Gottes", was sie natürlich nicht sind, finden sie schöne Worte. Doch ist nicht alles ein Tropfen auf den heißen Stein?

Und dann der Islam, der in Österreich und Deutschland und vielleicht noch in anderen Ländern als anerkannte Glaubensgemeinschaft, gilt. Die christlichen Kirchen werden immer leerer und Moscheen werden immer mehr gebaut. Kein Moslem kann etwas dafür, dass er in diese Religion hinein geboren wurde, doch zum Glück gibt es immer mehr, die zum Christentum konvertieren. Dafür sollten wir beten und ihnen vorleben wie es ist, wenn man die Gegenwart Gottes erfährt.

Als ersten Schritt würde ich empfehlen, die Gegenwart Gottes in der Natur zu suchen. Das tun bereits viele. Und es gibt auch Worte von Jesus hierzu, die ich im "Das dritte Testament" entdeckt habe.

"Sucht Mich in allen von Mir vollbrachten Werken, und ihr werdet Mich überall finden können. Versucht Mich zu hören, und ihr werdet Mich in der machtvollen Stimme vernehmen, die von allem Geschaffenen ausgeht; denn es bereitet Mir keine Schwierigkeiten, Mich durch die Wesen der Schöpfung zum Ausdruck zu bringen.

Ich bekunde Mich sowohl in einem Stern, im Wüten eines Sturmes, als auch im lieblichen Licht einer Morgenröte. Ich lasse meine Stimme im melodischen Gesang eines Vogels ertönen, wie Ich sie auch durch den Duft der Blumen zum Ausdruck bringe. Und jede Meiner Ausdrucksformen, jeder Aspekt, jedes Werk spricht zu euch von Liebe, von Erfüllung der Gesetze der Gerechtigkeit der Weisheit, der Ewigkeit im Geistigen...

"Das Dritte Testament" gibt es zum gratis herunterladen bei www.jesus-comes.com oder als Buch bei Amazon.

Mit besten Segenswünschen und freundlichen Grüßen

Traudy Rinderer

 

Anno Domini 2016 19. September